KLONBLOG - der Lifestyle- und Designblog // Fotografie, Werbung, Videos, Design, Technik, Inspiration
Menu

Niedliche Illustrationen von r4x4j aus Mumbai

8. Feb. 2016 // Kommentare

r4x4j-instagram-klonblog
Kennt ihr schon Bruno, Fizzy oder Gunner? Dann wird es aber Zeit. Das sind nämlich die niedlichen Freunde von Instagram-User r4x4j aus Mumbai. Er ist ständig in Begleitung von süßen Tierchen, mit denen er sich beschäftigt. Baby-Elefant Bruno mag es z.B. besonders gern mit Bananen gefüttert zu werden und das Chamäleon klettert gerne mal an den Werkzeugen des Künstlers herum. Viel einfacher hat er es da mit der kleinen Baby-Fledermaus, die den ganzen Tag rumhängt. Einige Charaktere orientieren sich an bekannten Filmen, andere sind der Fantasie des Künstlers entsprungen.

20 kostenlose Handwriting-Fonts zum Valentinstag Teil 2

8. Feb. 2016 // Kommentare

handwritten-fonts-love-klonblog
Einige von euch sind sicherlich schon dabei, diverse Karten oder Flyer zum Thema Valentinstag vorzubereiten. Wir haben deshalb mal wieder eine spezielle Schriftsammlung für euch vorbereitet. Mit diesen 20 kostenlosen Fonts erhalten eure Projekte den gewissen Hauch von Romantik und Charme. Vielleicht könnt ihr damit auch gleich mal ein Paar liebe Zeilen an die/den Liebste/n niederschreiben. Ihr braucht noch mehr Stoff? Unsere Sammlung aus dem letzten Jahr findet ihr hier.

Für Morgenmuffel: Simone Giertz hat einen Lippenstift-Roboter entwickelt

8. Feb. 2016 // Kommentare

lipstick-robot-simone-giertz-klonblog
Vielleicht sah das heute morgen bei euch auch so aus. Man hat nicht mal die Augen auf und schon wird einen alles abverlangt. Etwas Farbe im Gesicht lässt uns zumindest nach außen hin frischer aussehen, aber diese erstmal an den richtigen Platz zu bekommen ist am frühen Morgen eine echte Herausforderung. Wesentlich einfacher geht es da mit dem „Lipstick Robot“ von Simone Giertz aus Stockholm, die ja auch diese verrückte Maschine entwickelt hat. Da kann man nebenbei in aller Ruhe Zeitung lesen, das Meeting vorbereiten und der Roboter kümmert sich um die farbigen Lippen. Besser hätte man es selbst auch nicht hinkriegen können! Auch praktisch für Parties und Konzerte, wenn man sich schnell mal den Lippenstift nachziehen will…

Nachricht an den/die Ex: Rora und ihr herzzerreißendes „Unsent Project“

8. Feb. 2016 // 1 Kommentar

unsent-project-klonblog
Wenn ihr zurückdenkt an eure erste große Liebe: Was würdet ihr ihm/ihr gerne sagen? Bei manchen würden die Worte wohl sehr mager ausfallen, bei anderen nicht gerade freundlich und bei einigen würden wieder alte Wunden aufbrechen. Bloggerin Rora aus Kalifornien sammelt all diese Gefühle mit ihrem „Unsent Project„. Dazu kann man ganz anonym den Namen seiner großen Liebe einsenden und natürlich die Worte, die nie ausgesprochen wurden. Außerdem soll man die Farbe angeben, die man im Kopf hat, wenn man an den/die Ex denkt. Einige Resultate seht ihr jetzt, ansonsten findet ihr Rora und ihre ungesendeten Textnachrichten auch bei Instagram.

Das Logo von Oliver Haupt ist ein Mix aus Team-Gesichtern

8. Feb. 2016 // Kommentare

Oliver-Haupt-Logo-Klonblog
Oliver Haupt ist in Köln aufgewachsen und hat im Jahre 2007 mit the unknown artist sein eigenes Studio mit Fokus auf Fotografie, Produktion und Video gegründet. Fast könnte man also meinen, dass das Logo auch sein Portrait zeigt. Das stimmt so aber nicht, denn genau genommen sieht man nur die Augen des Fotografen. Alle anderen Partien gehören zu Leuten aus seinem Team. Der Mund stammt sogar von einem Kunden. Oliver, der derzeit in London und Madrid zuhause ist, will damit repräsentieren, dass die Zusammenarbeit all dieser Menschen zum finalen Ergebnis beiträgt. Sie alle zusammen formen „the unknown artist“. Unten seht ihr mal, wie sich das Logo im Einzelnen zusammensetzt.

Der 2016 Milk Calendar präsentiert uns dieses Jahr die „FALLEN ANGELS“

8. Feb. 2016 // Kommentare

aurumlight-fallen-angels-klonblog
Wie jedes Jahr geht es bei Fotograf Jaroslav Wieczorkiewicz mit ordentlich viel Milch zur Sache. Da haben wir schon viele aufwendige Serien gesehen – siehe hier, hier oder hier. Und auch für dieses Jahr gibt es natürlich wieder einen kreativen Kalender. Unter dem Motto FALLEN ANGELS hat er diesmal sowohl Männer als auch Frauen abgelichtet, denen mithilfe der weißen Flüssigkeit und etwas Phooshop plötzlich Engelsflügel wuchsen. Den Kalender kann man für £39.99 (plus Versand = ca. 70 Euro) online bestellen. Dann sind wir schon mal gespannt, was sich Jaroslav für nächstes Jahr überlegen wird.

Die besten #TATORT – Tweets // Folge 974 Sternschnuppe

7. Feb. 2016 // Kommentare

besten-tweeets-klonblog-02
Sonntagabend ist Tatortzeit. Letzte Woche noch ermittelten Bönisch und Faber im schönen Dortmund, heute schon traf der gespannte Zuschauer auf das Wiener Team um Moritz Eisner und Bibi Fellner. Die beiden sympathischen Ermittler sollten den Mord eines bekannten Musikmanagers aufdecken und entführten das Publikum im Lauf der knapp anderthalb Stunden in ein hemmungsloses Schmuddel Theater in dem es um Sex und das scheinbar falsche Geschäft der Popmusik geht. Gegen das Opfer scheint Dieter Bohlen, der heute übrigens seinen 62. Geburtstag feiert, ein netter, anständiger und selbstloser Produzent zu sein.

Die Moral von der Geschichte scheint für den Zuschauer schnell klar: Castingshows sind reiner Fake und machen unsere Jugend kaputt. Der amüsante Umgang von Eisner und Fellner macht es dem Publikum aber zunehmend schwer das eigentliche Problem zu sehen und verliert sich in der Komik der Darsteller. Stellvertretend für diese Behauptung stehen zahlreiche Twitterkommentare die auch heute wieder zahlreich durch das Netz geistern. Eine kleine Auswahl der witzigsten Kommentare anbei. Alles in allem war der heutige Tatort aus Wien ein herrlich sarkastisches Spiel in dessen Mittelpunkt nicht zuletzt die teils wirklich seltsamen Triebe der Menschen stehen.

Shiver Rayfresh und seine frischen Aktfotos

7. Feb. 2016 // Kommentare

snygo-shiver-rayfresh7
Auf den Künstlernamen Shiver Rayfresh hört ein Fotograf aus der französischen Hauptstadt Paris, der gerade beginnt, sich einen guten Ruf als Aktfotograf zu machen. Seine Werke bestechen durch eine sehenswerte Offenheit, Ungezwungenheit und Intimität. Nicht zu verachten sind auch die hübschen Frauen, die der Fotograf regelmäßig vor seine Kamera bekommt. Die müssen nicht immer zwangsläufig nackt sein, für Shiver geht es in erster Linie darum, sie in schönem Licht und natürlicher Umgebung in Szene zu setzen.