KLONBLOG - der Lifestyle- und Designblog // Fotografie, Werbung, Videos, Design, Technik, Inspiration
Menu

Das Logo von Oliver Haupt ist ein Mix aus Team-Gesichtern

8. Feb. 2016 // Kommentare

Oliver-Haupt-Logo-Klonblog
Oliver Haupt ist in Köln aufgewachsen und hat im Jahre 2007 mit the unknown artist sein eigenes Studio mit Fokus auf Fotografie, Produktion und Video gegründet. Fast könnte man also meinen, dass das Logo auch sein Portrait zeigt. Das stimmt so aber nicht, denn genau genommen sieht man nur die Augen des Fotografen. Alle anderen Partien gehören zu Leuten aus seinem Team. Der Mund stammt sogar von einem Kunden. Oliver, der derzeit in London und Madrid zuhause ist, will damit repräsentieren, dass die Zusammenarbeit all dieser Menschen zum finalen Ergebnis beiträgt. Sie alle zusammen formen „the unknown artist“. Unten seht ihr mal, wie sich das Logo im Einzelnen zusammensetzt.

Der 2016 Milk Calendar präsentiert uns dieses Jahr die „FALLEN ANGELS“

8. Feb. 2016 // Kommentare

aurumlight-fallen-angels-klonblog
Wie jedes Jahr geht es bei Fotograf Jaroslav Wieczorkiewicz mit ordentlich viel Milch zur Sache. Da haben wir schon viele aufwendige Serien gesehen – siehe hier, hier oder hier. Und auch für dieses Jahr gibt es natürlich wieder einen kreativen Kalender. Unter dem Motto FALLEN ANGELS hat er diesmal sowohl Männer als auch Frauen abgelichtet, denen mithilfe der weißen Flüssigkeit und etwas Phooshop plötzlich Engelsflügel wuchsen. Den Kalender kann man für £39.99 (plus Versand = ca. 70 Euro) online bestellen. Dann sind wir schon mal gespannt, was sich Jaroslav für nächstes Jahr überlegen wird.

Die besten #TATORT – Tweets // Folge 974 Sternschnuppe

7. Feb. 2016 // Kommentare

besten-tweeets-klonblog-02
Sonntagabend ist Tatortzeit. Letzte Woche noch ermittelten Bönisch und Faber im schönen Dortmund, heute schon traf der gespannte Zuschauer auf das Wiener Team um Moritz Eisner und Bibi Fellner. Die beiden sympathischen Ermittler sollten den Mord eines bekannten Musikmanagers aufdecken und entführten das Publikum im Lauf der knapp anderthalb Stunden in ein hemmungsloses Schmuddel Theater in dem es um Sex und das scheinbar falsche Geschäft der Popmusik geht. Gegen das Opfer scheint Dieter Bohlen, der heute übrigens seinen 62. Geburtstag feiert, ein netter, anständiger und selbstloser Produzent zu sein.

Die Moral von der Geschichte scheint für den Zuschauer schnell klar: Castingshows sind reiner Fake und machen unsere Jugend kaputt. Der amüsante Umgang von Eisner und Fellner macht es dem Publikum aber zunehmend schwer das eigentliche Problem zu sehen und verliert sich in der Komik der Darsteller. Stellvertretend für diese Behauptung stehen zahlreiche Twitterkommentare die auch heute wieder zahlreich durch das Netz geistern. Eine kleine Auswahl der witzigsten Kommentare anbei. Alles in allem war der heutige Tatort aus Wien ein herrlich sarkastisches Spiel in dessen Mittelpunkt nicht zuletzt die teils wirklich seltsamen Triebe der Menschen stehen.

Shiver Rayfresh und seine frischen Aktfotos

7. Feb. 2016 // Kommentare

snygo-shiver-rayfresh7
Auf den Künstlernamen Shiver Rayfresh hört ein Fotograf aus der französischen Hauptstadt Paris, der gerade beginnt, sich einen guten Ruf als Aktfotograf zu machen. Seine Werke bestechen durch eine sehenswerte Offenheit, Ungezwungenheit und Intimität. Nicht zu verachten sind auch die hübschen Frauen, die der Fotograf regelmäßig vor seine Kamera bekommt. Die müssen nicht immer zwangsläufig nackt sein, für Shiver geht es in erster Linie darum, sie in schönem Licht und natürlicher Umgebung in Szene zu setzen.

Surreale Schnappschüsse: Die amüsanten Fotomontagen von Laurent Rosset

7. Feb. 2016 // Kommentare

snygo-laurent-rosset15
Geht nicht, gibt’s wohl – die Landschaften, die Laurent Rosset Gestalt annehmen lässt, sind absolut surreal und deswegen zauberhaft wie amüsant. Viel Poetik findet sich in den kreativen Kompositionen des italienischen Architekten, der Betrachter wird förmlich dazu angeregt, die Motive zu Geschichten weiterzuspinnen. Die Fotomontagen zeigen dabei, dass der junge Künstler offenen Blickes durch die Welt geht – immer mit dem Gedanken daran, dass zumindest der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind – wie wir sehen, kann die Realität dort nämlich eine ganz andere sein. Unter dem Nickname Lory kann man seinem Schaffen auch auf Instagram folgen.

Modulare Pavillons von Kettal

7. Feb. 2016 // Kommentare

snygo-kettal-pavilions10
Das spanische Unternehmen Kettal hat eine große Palette an Produkten im Angebot. Zu den Highlights gehören dabei definitiv die Pavillons. Die eignen sich beispielsweise als Wintergarten, als separates Spielzimmer für Kinder oder als Arbeitszimmer für den Garten. Die Größe, Farbe und Materialien kannst du dabei völlig frei bestimmen, auch die Innenausstattung aus Aluminium ist individuell auswählbar.

Wenn der Pavillon einmal steht, dann kann ihm kein Wind mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 km/h etwas anhaben. Und willst du einzelne Elemente hinzufügen, entfernen oder tauschen, kannst du das dank der modularen Bauweise sehr leicht tun. Zudem ist jeder Pavillon rückwärts kompatibel, was bedeutet, dass auch zukünftige Bauteile zu dem Häuschen passen, das du dir irgendwann mal gekauft hast. Konkrete Preise gibt Kettal für seine Pavillons nicht an, wenn du dich für einen interessierst, dann solltest du dich mit den Spaniern in Verbindung setzen.

Travis Durden zeigt Batman in einer zerstörten Welt

6. Feb. 2016 // Kommentare

snygo-batman-travis-durden2
Wenn Batman regelmäßig die Welt rettet, geht schon mal das eine oder andere Gebäude kaputt. Trotzdem halten sich die sichtbaren Schäden doch recht in Grenzen. Der französische Künstler Travis Durden hat jetzt eine Fotoreihe auf die Beine gestellt, in der er den dunklen Ritter in einer zerstörten Welt zeigt. Dafür hat er in der ganzen Welt nach verfallenen Gebäuden als Kulisse für die Bilder gesucht.

Gemacht wurden die Fotos, die beispielsweise Batman in einem heruntergekommenen Theater, sein Batmobile vor einer schäbigen Tankstelle oder sein Batpod vor einem uralten Bus zeigt, nicht von Durden selbst. Stattdessen hat der Künstler jeweils einen anderen Fotografen darum gebeten, das Motiv abzulichten. Travis Durden ist das Pseudonym eines Künstlers aus Paris, der es bevorzugt, dass man sich für seine Kunst und nicht für ihn interessiert. In seiner Arbeit konfrontiert er regelmäßig Popkultur mit der realen Welt.

Shaquille O’Neal bekommt ein Denkmal vor dem Staples Center in Los Angeles

6. Feb. 2016 // Kommentare

snygo-shaquille-oneal-statue1
Wenn du dich für US-amerikanischen Basketball interessierst, dann ist Shaquille O’Neal garantiert ein Name, mit dem du etwas anfangen kannst. Der 2,16 Meter große Center war zwischen 1992 und 2011 in der NBA aktiv und hat dort mit seinen Teams vier Mal die Meisterschaft geholt. Drei Titel gewann er dabei mit den Los Angeles Lakers – und die bauen ihm demnächst ein Denkmal.

Während der nächsten Saison, also frühestens im Herbst 2016, wird die Statue enthüllt, die vor der Spielstätte der Lakers, dem Staples Center, hängen wird und Shaq bei einem Dunk zeigt. Weitere Legenden des Clubs, wie etwa „Magic“ Johnson und Kareem Abdul-Jabbar, sollen ebenfalls ein Denkmal erhalten. Entworfen wurde der stählerne Shaq vom Designer-Ehepaar Omri Amrany und Julie Rotblatt-Amrany, das bereits die Statue von Michael Jordan vor das United Center der Chicago Bulls gebracht hat.