Wenn sich kreative Köpfe über innovative und moderne Verpackungen oder Verpackungsdesigns Gedanken machen, dann finde ich die Outputs eigentlich immer ziemlich spannend und interessant.

Nun hat sich das Designstudio Antrepo Design Product an knapp ein Dutzend bekannter Markenprodukte wie Nutella, Red Bull oder Pringles herangemacht, und deren Verpackungsdesign einfach mal geändert. Und zwar mit dem Ziel: jeweils so minimalistisch wie möglich.

Und ich muss doch sagen, eigentlich quer durch die Bank gefallen mir die minimalistischen Designs deutlich besser als die ursprünglichen Original-Verpackungen. Vielleicht aber auch nur, weil es einfach mal was anderes ist fürs Auge?! Interessant sind die Ergebnisse aber auch hier auf alle Fälle.

(via)

Der Autor

Ich bin Andreas Dittberner - 34 Jahre alt. Ich liebe unsere Hauptstadt, in der ich wohne. Ich schreibe ab und an für den KlonBlog und betreibe die Seite aboutpixel.de und grafiker.de. Das Internet, Design & SocialMedia ist mein Leben. Neben Frau, Kind und Freunden ;)

Share Button

2 Kommentare [ Trackback | RSS 2.0 ]

  • Stimmt, mir gefallen die abgespeckten Versionen auch besser. Nur bei den meisten o.g. Produkten macht es einfach keinen Sinn die Motive wegfallen zu lassen – dann kann man das was drin ist nur noch anhand der Marke erkennen.

    Cool finde ich allerdings die Idee bei Nutella (oder schreckt zu viel braun ab?), und Schweppers. Gerade Schweppers ist wirklichs sehr gut gelungen und sieht sehr appetitlich aus. Da fühle ich mich ja glatt schon gezwungen zum nächsten Supermarkt zu pilgern …

  • Pringles, Red Bull und Co. – so minimalistisch wie möglich http://bt.io/GdzL

Dein Kommentar »

(bitte keine Keyword-Namen)

(wird geheim gehalten)