EXIT Deutschland ist vielleicht nicht jedermann ein Begriff. Die Initiative unterstützt Personen, die aus der rechtsextremen Szene aussteigen wollen. Um die vermeintliche Zielgruppe zu erreichen, wurde eine brilliante Aktion gestartet. Am 06. August fand in Gera das Rechtsrockfestival „Rock für Deutschland“ statt. Hier verteilte EXIT (natürlich anonym) T-Shirts mit den für die Szene bekannten Aufdrucken. Zu sehen ein Totenkopf sowie die Aufschrift „Hardcore Rebellen“. Was die Neonazis nicht wußten: Nach erstmaligen Waschen der Shirts löste sich der Aufdruck und hervor kam folgende Botschaft: “Was dein T-Shirt kann, kannst Du auch – Wir helfen Dir Dich vom Rechtsextremismus zu lösen”.
Insgesamt wurden 250 Shirts auf dem Festival verteilt. EXIT-Gründer Bernd Wagner zu der Aktion: “Mit den T-Shirts wollten wir unser Angebot in der Szene bekannter machen und vor allem die jungen und noch nicht so gefestigten Rechtsextremen ansprechen”. Die Aktion hatte auf jeden Fall Aufsehen erregt, sah man auch an der Facebook-Page (mittlerweile nicht mehr erreichbar). Hier wurde von beiden Seiten viel über die Aktion kommentiert und diskutiert.

(via)

Der Autor

Hi - ich bin Carina, freiberufliche Designerin aus Berlin, liebe Streetarts, Digital Art, Musik und Instagram. Seit Februar 2011 schreibe ich regelmäßig Artikel für den Klonblog.

Share Button

Kommentare [ Trackback | RSS 2.0 ]

Dein Kommentar »

(bitte keine Keyword-Namen)

(wird geheim gehalten)