12 Kommentare

    • Fügt man alle Belege zusammen, erscheint
      ausgeschlossen, dass die BMW
      Verantwortlichen im Jahre 1917 ihr Firmen-
      und Markenzeichen im Sinne der
      „Propeller-Deutung“ entwerfen ließen.
      Alle verfügbaren Quellen sprechen dafür,
      dass das BMW Logo in Anlehnung an
      das Firmen- und Warenzeichen der Rapp
      Motorenwerke entwickelt worden ist und
      die blau-weißen Felder auf „Bayern“ als
      Ursprungs- und Fertigungsort der Produkte
      hinweisen sollten.
      Erst 1929 taucht erstmalig der
      „Propeller-Mythos“ auf. Die neue Sinngebung
      sollte wohl die Marketingbemühungen
      für die Produktsparte
      Flugmotoren unterstützen. Dennoch hat
      diese Deutung eine eigene Berechtigung
      und Tradition, da sie nun
      schon seit 75 Jahren erzählt und weitergetragen
      wird.

  1. Coole Infografik. Da waren echt einige dabei, bei denen ich den Hintergrund nicht kannte. Habe auch noch so ein Logo entdeckt. Das Bonavendi Logo hat einen Einkaufswagen im Logo..die Inhalte in dem Wagen stehen für die Artikel, die man im Preisvergleich checken kann. Weiß nicht wie man hier ein Logo anhängen kann, aber sieht man gleich auf der Seite oben links. http://www.bonavendi.de

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein