Menu

Fidget-Spinner-Alternative: Schwebende Brücke aus Münzen ohne Klebstoff bauen

Verschiedenes - 22. Jul. 2017 // Kommentare


Aufgepasst, Generation Fidget Spinner! Wem die kleinen Handkreisel mittlerweile zu langweilig geworden sind (man findet die ja gerade auch an jeder Ecke!), der probiert es vielleicht einmal mit einem neuen Geschicklichkeitsspiel. Alles, was benötigt wird, hat man wahrscheinlich schon zu Hause. Also Sparschwein schlachten und los geht’s! The Q Channel zeigt, wie Du eine schwebende Brücke aus Münzen bauen kannst – natürlich ganz ohne Klebstoff, dafür mit viel Fingerspitzengefühl. Hilft garantiert gegen Langeweile und schult die motorischen Fähigkeiten. Alternativ rate ich zu Jo-Jo oder Fingerboard – das waren die Fidget Spinner meiner Generation.

Die Influencer-Influenza – satirisches Porträt einer professionellen Blogger-Familie

Fun - 22. Jul. 2017 // Kommentare


Instant-Kaffee, Instagram. Influencer, Influenza. Oft ist es nur ein schmaler Grat zwischen Product-Placement, Kommentar und Ratgeber. Sind wir doch ehrlich, so mancher virtueller Output kommt einer Seuche gleich! Blogger, YouTuber und alle anderen Social-Media-Profis profitieren von Sach- und Geldsponsoring, doch die Authentizität soll nicht auf der Strecke bleiben. Daher wird, was eigentlich Reklame ist, nicht immer als solche ausgewiesen. Abmahnungen sind die Folge, wenn die eigene Meinung am Ende vielleicht nicht gekauft, aber doch zumindest bezahlt wurde.

Oh oh, Zauberkünstler wirft iPhone ins Wasser – oder doch nicht?

Fun - 22. Jul. 2017 // Kommentare


Zauberei gibt es nicht. Ausgebuffte Zauberkünstler allerdings schon. Sie alle spielen mit unserer Erwartungshaltung, um ins in die Irre zu führen. Ein Paradebeispiel für die Kraft der Illusion ist dieses Video, in dem ein Zauberkünstler einen nach dem anderen Gegenstand „verschwinden“ lässt. Schnell wird dem Publikum klar, dass das nur mit einem Helfer funktioniert und so scheinen sie den Zaubertrick durchschaut zu haben. Doch dann landet scheinbar das iPhone im Wasser, weil der Assistent versagt! Am Ende kommt aber alles anders gedacht. Die Frage ist nur: Waren die Freiwilligen eingeweiht oder nicht?

Graham Dickinson bei einem Basejump aus der Ego-Perspektive

Videos - 21. Jul. 2017 // Kommentare


Wenn wir einen Flug mit einem Wingsuit zu sehen bekommen, dann in den meisten Fällen mit vernünftigem Abstand zum Springer. Der Kanadier Graham Dickinson hat aber vor einiger Zeit einen Sprung absolviert, den wir aus einer ungewöhnlichen Perspektive erleben dürfen. Er hatte nämlich eine Kamera auf dem Helm – und die zeigt während der wagemutigen Aktion die ganze Zeit sein Gesicht.





Kategorie: Design

Wer im Glashaus wohnt…

Airbnb verlost eine Nacht in der Allianz Arena

MVRDV plant den nachhaltigen Wohnkomplex „Nieuw Bergen“ in Eindhoven

Kategorie: Art

Künstlerisches Porträt: Floyd Mayweather jr. vs. Conor McGregor

Junk Food in Hipster-Verpackungen von Dan Meth

„The Power of Imagination“: Neues Mural von Millo in einem Gefängnis

Kategorie: Werbung

Werbung der Zukunft in den Zeiten des Klimawandels

„Unsere Herzen brennen“: Molinari erfüllt Herzenswünsche

Verhütung mit Donald Trump? Oder doch lieber mit Kim Jong-un?

Klonblog.com by snygo.media // Made in Berlin | Copyright 2007 - 2017 Facebook Google+ Instagram RSS-Feed Follow on Feedly Twitter Amazon-Partner
Impressum & Datenschutz   Kontakt   Mediadaten   Über uns   Klonblog auf Tour ADVICE-Partner-KlonBlog