02|08 – WebAllerlei

  • StudiVZ – 840 Pageviews im Monat pro User
  • Live QnA – interessanter Frage-Antwort-Service
  • Yahoo! wird teurer als erwartet

  • Die Januar-Zahlen des Social Networks StudiVZ sind nun veröffentlicht worden. Dabei wurde die unglaubliche Zahl 6300000000 (6,3 Mrd) bekannt. Dies waren die Pageviews oder auch Page Impressions (PIs) des vergangenen Monats. Wenn man davon ausgeht, dass StuiVZ zurzeit ungefähr 7,6 Millionen User hat, dann hat jeder Nutzer genau 829 Mal im letzten Monat auf eine Seite im StudiVZ-Netzwerk geklickt. (Das sind am Tag 26 PIs) Eine Zahl die verwundert, aber auch irgendwie erschreckt. Vielleicht wird dieser Wert etwas niedriger werden, wenn Facebook nach Deutschland kommt [Bericht »]. Jedoch werden die PIs dann wohl nur dort hin verlagert.
  • Der Live Service QnA, welcher jedoch zurzeit nur in einer beta-Version und nur auf englisch verfügbar ist, ziegt, was das Web2.0 wirklich ist! User können Fragen stellen, und jeder User kann darauf eine Antwort geben. also quasi eine menschliche Suchmaschine, durch welche man, der bereits hohen Mitgliederzahl bedingt, schnell Antworten auf jegliche Fragen bekommt. Natürlich sind die Fragen am interessantesten, auf welche man nicht mit Ja oder Nein antworten kann und generell, auf welche es keine richtige oder falsche Antwort gibt. Durch das ausgeklügelte Punkte-System wird man animiert, Fragen zu stellen und gute Antworten zu verfassen. Ich finde ein guter Service, in welchem interessante Diskussionen stattfinden, aber auch natürlich über viel Müll geredet wird. Einfach mal ausprobieren!
    Hier habe ich mal ein Screenshot des Services erstellt.
  • Sollte es zu einer Übernahme Yahoos duch Microsoft kommen, müssen die Redmonder wahrscheinlich mehr als die bisher geplanten 44.6 Mrd Dollar zahlen. Aufgrund der Veränderung der Aktienwerte der beiden Unternehmen käme es für Yahoo!-Aktionäre billiger, ihre Aktien auf dem freien Markt und nicht an Microsoft zu verkaufen. Das muss Microsoft natürlich verhindern und sie haben bereits zugesichert, dass man bereit ist, noch mehr für Yahoo! zu zahlen.
    Was die Übernahme des Konzerns angeht, könnte es bereits heute zu einer Entscheidung kommen. Alle Entscheidungsträger, so heisst es, treffen sich heute zu einem Meeting, um über die Zukunft Yahoos zu entscheiden! Man darf also gespannt sein!

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein