1 Foto, 18 Designer, 18 Schönheitsideale: Das weltweite Photoshop-Experiment

perceptions-of-perfection-klonblog
Angelehnt an das bekannte Projekt von Esther Honig vom letzten Jahr, wurde jetzt ein sehr ähnliches Experiment gestartet. Diesmal allerdings zu Studienzwecken. Man wollte nämlich herausfinden, wie sich Schönheitsideale weltweit unterscheiden. Also wurden 18 weibliche Designer weltweit damit beauftragt, ein Foto eines übergewichtigen Mädchens zu bearbeiten, zu „verschönern“ – eben so, dass sie im Heimatland der jeweiligen Designerin als attraktiv gelten würde. Das Ergebnis von Perceptions of Perfection ist teilweise erschreckend. Die komplette Silhouette des Originalfotos wurde stark verändert. In Italien oder China wurde das „neue“ Mädel so dünn reproduziert, dass ihr geschätzter BMI um die 17 liegen würde – also gleichzusetzen mit Magersucht. Was alle Nationen hervorgebracht haben, seht ihr hier.

Some designers in North, South, and Central American countries produced an exaggerated hourglass figure; others in European and Asian nations chose to render her so thin that her estimated BMI, would fall under or dangerously close to 17.5 (Adults with anorexia generally have a BMI below 17.5).

perceptions-of-perfection-klonblog2
perceptions-of-perfection-klonblog3
perceptions-of-perfection-klonblog4
perceptions-of-perfection-klonblog5
perceptions-of-perfection-klonblog6
perceptions-of-perfection-klonblog7

Original-Foto: Hugo Felix/Shutterstock

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein