15 Minuten Ruhm? 19-jähriger Pianist spielt bei Coldplay-Konzert in München


„15 minutes of fame“ ist ein Ausdruck, den der US-amerikanische Künstler Andy Warhol geprägt hat. Eigentlich geht das Konzept vom ephemeren Augenblick im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses zu stehen auf den Medienwissenschaftler Marshall McLuhan zurück. Auf nicht ganz 15 Minuten Ruhm ist am Dienstag Abend ein 19-jähriger Fan beim Coldplay-Konzert in München gekommen.

Wie viele andere Besucher, hielt auch Ferdinand Schwartz ein Fanplakat in die Höhe. Dass dieses jedoch keine gewöhnliche Fanbotschaft enthielt, sondern eine Frage aufwarf, fiel dem Frontmann der britischen Popband ins Auge. Kurzum bejahte Chris Martin die Frage „Can I play ‚Everglow‘ for you?“ („Darf ich ‚Everglow‘ für Euch spielen?“) und ließ den angehenden Pianisten auf die Bühne holen.

Hier stahl Ferdinand Schwartz, der sich gerade an einer Jazz-Hochschule bewirbt, dem Coldplay-Singer die Show. Die vorherige Aufregung war wie weggeblasen und der Jazzmusiker in spe haute ordentlich in die Tasten. Nach etwa sechs Minuten ging er wieder von der Bühne.

Das Video, das derzeit unter anderem auf Coldplays Facebook-Seite und auch auf Ferdinand Schwartz‘ eigenem Instagram-Account geteilt worden ist, wird der junge Musiker jedoch bestimmt lange in Ehren halten. Wir sind jetzt schon auf seine zukünftigen, eigenen Konzerte gespannt.



Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein