20 Jahre Rechtschreibreform – Aus „seid“ und „seit“ wird laut MDR endlich seidt

postillon-seidt-klonblog
Wer sich am Montag den Bericht von MDR 1 Radio Sachsen zum Thema „20 Jahre Rechtschreibreform“ anhörte, dürfte nicht schlecht geguckt haben. Spult man bis Minute 1:47 vor, stellen sich einen die Nackenhaare auf. Ab Beginn des neuen Schuljahres soll der Menschheit die Wahl zwischen „seid“ und „seit“ vereinfacht werden, denn beide Worte verschmelzen einfach zu „seidt“ und sind somit überall einsetzbar. Na klasse! Der MDR 1 fiel damit nämlich auf einen satirischen Beitrag des Postillon herein, der diese neue Rechtschreibregel ins Leben gerufen hat. „An der richtigen Verwendung dieser beiden unscheinbaren Wörter scheitern mehr als 70 Prozent aller Deutschen“, so der Postillon in einer im Mai veröffentlichen Meldung. Mittlerweile hat sich der Nachrichtensender den Fehler eingestanden, wie ihr unten und auch hier nochmal ausführlich nachlesen könnt.


Das offizielle Statement des MDR:

Die Reporterin hatte die Information bei ihren Recherchen erhalten und leider nicht gegengeprüft. Offensichtlich geht diese Information auf eine Mitteilung der Satireseite „Der Postillon“ zurück. Die Meldung war der Reporterin zu dieser Zeit nicht bekannt. MDR 1 RADIO SACHSEN wird an diesem Mittwoch, 3.8.2016, zur selben Sendezeit auf den unterlaufenen Fehler hinweisen und ihn korrigieren.

Bild: Der Postillon

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein