20 Lügen, die man als Designer den Kunden auftischt

designer-lies-klonblog
Nachdem Designer gerne mal als arrogant dargestellt werden, weil sie sich über einige ihrer Kunden lustig machen, kommt jetzt mal eine andere Seite ans Licht. Wir sind nämlich auch nicht fehlerfrei. Ganz im Gegenteil. Wir haben es schon nicht leicht. Wir müssen uns immer gut präsentieren, den besten Eindruck beim Kunden hinterlassen und da können kleine Notlügen auch mal helfen. Der Kunde muss ja nicht wissen, dass die Arbeiten für Nike und VW gar nicht offiziell waren oder dass man das gewünschte Logo in Lichtgeschwindigkeit nach dem fröhlichen Umtrunk mit Freunden zusammengeschustert hat. Alle 20 Lügen findet ihr drüben im Blog von Creative Market.

designer-lies-klonblog2
designer-lies-klonblog3
designer-lies-klonblog4
designer-lies-klonblog5
designer-lies-klonblog6
designer-lies-klonblog7

3 Kommentare

  1. beim letzten „Schild“ musste ich laut lachen…(ich ziehe aber ne Jogginghose an, wenn ich ins Office (Wohnzimmer) gehe :) )
    Die Versuchung, ein „wir“ einzustricken ist aber auch wirklich groß, da ne Menge Kunden nichts von Einzelkämpfern halten (>>und was, wenn der krank wird oder pleite geht?)

  2. „No, thats not stupid fanboy-commercial, the iMac, the Magicmouse, the iPhone and the Apple-Ear-Plugs are just „design-elements“ and sure, i do real work with it and don’t just use it for FB, surfing and Twitter“

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein