Menu

BMW stellt Computer-Designkonzept vor

Designstudien - 29. Mai. 2009 // 4 Kommentare

Die Design-Abteilung von BMW befasst sich nicht nur mit der Gestaltung von neuen Autos, sondern tobt sich hin und wieder auch mal gerne in anderen Bereich aus. So wurde von BWM-Designern auch dieses Designkonzept eines Computers veröffentlicht, welches mit einem etwas anderen Ansatz, als von den üblichen PC-Hersteller, daher kommt.

BWM lässt hier nämlich das Gehäuse eigentlich komplett verschwinden. Dafür werden die verschiedenen Bestandteile alle einzeln geschützt, sodass man deren Form auch von aussen erkennen kann. Das sieht nicht nur futuristisch aus, sondern soll auch bei der Kühlung der ganzen Komponenten hilfreich sein.

Beim Transportieren und im Alltag könnte ich mir diese Konstruktion aber als nicht gerade sehr stabil vorstellen. Vom reinen Aussehen her ist es aber echt mal was erfrischend anderes, als immer nur die grauen oder schwarzen PC-Tower, die überall herumstehen.

Also mich überzeugt diese Designstudie! Ob sie aber 1:1 so umsetzbar ist, bleibt mal dahin gestellt. Aber eine tolle Arbeit von den BMW-Designern!

gefunden auf DubDaily.com

Andreas Dittberner

Ich bin Andreas Dittberner - 37 Jahre alt. Ich liebe unsere Hauptstadt, in der ich wohne. Ich betreibe den KlonBlog und jedes Thema geht durch meine Hände. Das Internet, Design & SocialMedia sind mein Leben. Neben Frau, Kinder und Freunden ;)


4 Kommentare [ Trackback | RSS 2.0 ]

  • Interessantes Konzept… aber leider verstaubt so ein zerfurchter Tower sehr schnell und das Staubwischen macht es nicht einfacher. Also wenn es um ästhetische Computer Gehäuse geht denke ich ist der Mac Pro immer noch das Maß der Dinge. Schlicht, elegant und alltagstauglich…

  • Kloni sagt:

    mh, ich hätte gedacht gerade zum Staubentfernen wäre dieses Modell ideal, da man eigentlich an alles direkt dran kommt und nicht immer erst das Gehäuse öffnen muss…!

    Achja, der Cleanex gefällt mir! ;) Wirklich interessante Projekte!

  • Johann sagt:

    Ich finde diese Designstudie wirklich innovativ. Das BMW sowas überhaupt macht wusste ich bisher garnicht. Das Argument mit dem Staub haben meine beiden Vorredner ja bereits schön ausgeführt, da natürlich alles seine Vor- und Nachteile hat. Auf jeden Fall sieht dieses Konzept sehr einfallsreich aus und ist definitiv ein absoluter Hingucker! Die erwähnten Befürchtungen der Transportierbarkeit müssen meiner Meinung nach nicht zwingend auftreten. Wenn das ganz Konzept stabil und aus Metall hergestellt wird, ist der Rechner doch eigentlich sehr gut geschützt und stabil. Abgesehen davon kann man so einen schicken PC auch auf dem Tisch platzieren. Von meiner Seite aus auf jeden Fall Daumen nach oben!

  • Gregor sagt:

    Hätte nicht gedacht, dass BMW mit so einem Konzept auf den Markt kommt. Ich finde man sollte sich einfach genau die Vor- und Nachteile aufzeigen und man wird feststellen, dass deren Idee gar nicht mal so schlecht ist und die Nachteile nicht unbedingt auftreten müssen.

Dein Kommentar »

(bitte keine Keyword-Namen)

(wird geheim gehalten)

« »




Kategorie: Design

„Cross Café“ in Hong Kong hält das Gedächtnis an traditionelle Imbisse wach

The Shoe Surgeon und Elliott Evan kreieren Jordans aus IKEA-Taschen

„Chromatogram“: Historische Gebäude mit neuen Augen sehen

Kategorie: Art

Die unglaublichen Sandskulpturen von Toshihiko Hosaka

Ludo malt einen „Centaur“ in Paris

Sofles verziert eine U-Bahn in Melbourne mit einem beweglichen Bild

Kategorie: Werbung

Fotografie mit optischer Illusion soll zu Tieradoption anregen

Gewinne Karten für die Deutschland-Premiere des Range Rover Velar

Burger King aktiviert Google Home zu eigenen Werbezwecken

Klonblog.com by snygo.media // Made in Berlin | Copyright 2007 - 2017 Facebook Google+ Instagram RSS-Feed Follow on Feedly Twitter Amazon-Partner
Impressum & Datenschutz   Kontakt   Mediadaten   Über uns   Klonblog auf Tour ADVICE-Partner-KlonBlog