Menu

VIDEO: NOISY JELLY von Raphaël Pluvinage

Fun Videos - 19. Apr. 2012 // Kommentare

Zwei Designstudenten aus Paris haben dieses coole Projekt entwickelt. Marianne Cauvard und Raphaël Pluvinage. Es gibt einen Chemielabor-Kasten, mit dem man seine eigenen Jelly-Formen zusammenbrauen kann. Die packt man dann auf das Spielbrett und schon kann man mit ihnen Musik machen. Erstaunlich und auch lustig, oder? Das Brett funktioniert hier als Sensor, und die unterschiedlichen Töne hängen von Salzgehalt, Form, Position und Fingerdruck ab. Ich will auch mal!

Juli Kolbe

Ich bin Juli und wohne in Berlin. Ich liebe Musik, Mode, Filme, Netflix-Serien, leckeres Essen und Tokyo. Außerdem surfe ich leidenschaftlich durchs Netz.


Dein Kommentar »

(bitte keine Keyword-Namen)

(wird geheim gehalten)

« »




Kategorie: Fotografie

Back to the future – ganz ohne Computergrafik

Tafelfarbe für die Prothese und eine unvergessliche Europareise

Costa Concordia – Faszination des Untergangs

Kategorie: Fun

Holzspielzeug für Groß und Klein: Kwister in Action

Leute suchen tatsächlich nach „Fidget Spinner“ bei PornHub

Lost in translation: „Google Translate Songs“ mit Jimmy Fallon und Anne Hathaway

Kategorie: News

Freie Fahrt für Protest: Unbekannte hängen Plakate an Hamburger Bahnhöfen auf

Die #AdobeStockNacht am 21. Juni im Live-Stream auf YouTube

Limitierter Carbon-Racer von BMW

Klonblog.com by snygo.media // Made in Berlin | Copyright 2007 - 2017 Facebook Google+ Instagram RSS-Feed Follow on Feedly Twitter Amazon-Partner
Impressum & Datenschutz   Kontakt   Mediadaten   Über uns   Klonblog auf Tour ADVICE-Partner-KlonBlog