Menu

Designer-Millionär Vasily Klyukin entwirft Super-Yachten

Style - 17. Jun. 2014 // 14 Kommentare

snygo_files010-super-yachten-klyukin
So beeindruckend Yachten auch sind: Irgendwie sehen die Luxusschiffe doch alle gleich aus, oder? Schön, wenn mal ein Designer frischen Wind in die Bootsgestaltung bringt. So wie der Russe Vasily Klyukin: Der hat zuletzt die Entwürfe für sechs Yachten vorgestellt, von denen eine schöner ist als die andere. „Mondrian“ zum Beispiel, ein 65 Meter langes Wasserfahrzeug, das mit seinen klaren Formen und grellen Farben aussieht, als wäre es aus Legosteinen zusammengebaut worden.

Andere Kreationen von Klyukin sind etwa „Manhattan“, das wie die Skyline des berühmten New Yorker Stadtteils aussieht, das wie ein Schwan geformte „Black Swan“ sowie das eindeutig von einem Dampfschiff inspirierte „Mississippi“. Alle Yachten, die der Russe entworfen hat, haben vier Decks und würden sicher eine ordentliche Stange Geld kosten – wenn sie jemals gebaut werden. Der in Monaco lebende Millionär Klyukin könnte sich locker ein paar der Modelle leisten.



















Copyright by Vasily Klyukin (via)

Andreas Dittberner

Ich bin Andreas Dittberner - 35 Jahre alt. Ich liebe unsere Hauptstadt, in der ich wohne. Ich schreibe ab und an für den KlonBlog und betreibe die Seite aboutpixel.de und grafiker.de. Das Internet, Design & SocialMedia sind mein Leben. Neben Frau, Kinder und Freunden ;)


14 Kommentare [ Trackback | RSS 2.0 ]

  • gerald baader sagt:

    designer-schiffe …?

    da wünsche ich mir, dass es keine designten schiffe gibt. diese dinger sind schon ziemlich peinlich. aua.

  • Ingmar Boos sagt:

    Ich kann als Gestalter nur sagen, dass das mit Abstand furchtbarste Design ist, was ich seit langem gesehen habe. Das dürfte man nicht mal Design nennen, denn damit beleidigt man alle ernsthaften und ausgebildeten Fachleute.

    Viele Grüße.

  • Gerd Steins sagt:

    was für ein scheiß! nehmt denen mal stift und software ab.

  • Oliver Hoeck sagt:

    „…von denen eine schöner ist als die andere…“ kommt schon, das kann doch nicht euer Ernst sein! Die Entwürfe sind so mit dem Holzhammer auf das Thema eingedrescht und dabei so klobig ausgeführt, dass jeder Erstsemester das besser hinbekommen hätte. Ich habe Eure Design Rubrik eigentlich immer für sehr fundiert empfunden, aber die Meldung fühlt sich so an als würde mir Tschibo neue Design Trends empfehlen!

    • Melanie sagt:

      Ich bin schwer begeistert. Kann die Meinungen nicht verstehen.
      Das ist doch mal etwas vollkommen anderes und es sind ja auch nur Entwürfe. Warum muss jede Yacht immer gleich aussehen und warum muss man die Klonblogger gleich angreifen?
      Macht weiter sooo!

  • Mit so etwas kann man Geld verdienen? Wow! Wer kauft so einen Sch … ?
    Das hat wirklich nichts mit Design zu tun …

  • Gerald sagt:

    Das, was einen Designer hieran wahrscheinlich wirklich so fuchsig macht, ist, daß es sich allesamt um gestalterische Zitate handelt, die Umsetzung von bereits Bekanntem, einem Künstler, einer Stadt, einem Tier, in ein Schiff. Man wurde doch dazu ausgebildet etwas möglichst konzeptionell Neues, am besten Archetypisches zu schaffen und nichts im Sinne von Adolf Loos‘ „Ornament als Verbrechen“, objekthaft, 100-fach bekannt, schmückend, plakativ! Wenn man sich den russischen wildwuchernden Neokapitalismus der letzten Jahre bei gleichzeitig maximaler Abwesenheit von Zivilisierung aber so ansieht, kann ich mir gut vorstellen, daß es für obige Entwürfe am Ende teuer zahlende Kunden geben wird. Und das hätte ich für mich dann auch gerne ;-)

  • Chris sagt:

    Herrlich ;-)

    Also wenn Superyacht dann Mississippi!

    Grüße

  • sunyi sagt:

    Ich kann mich den meckernden Designern nur anschliessen. Die „Designs“ sind absolut anfängerhaft aus beliebigen Themen zusammegesetzt. Statt zu abstrahieren oder zu stilisieren, hat der gute Mann sich einfach gesagt: “ O.K. Jetzt zeichne ich mal eine Yacht, die aussieht wie ein Schwan.“ Das nennt man auch KItsch. Das ist absolut typisch für Leute, die von Design keine Ahnung haben, aber trotzdem viel Kohle. Schrecklich. Bitte, es geht auch geschmackvoller und vor allem: innovativer.

    Leider wird hier auch wieder ein Klischee erfüllt.
    Dann lieber Alt-reiche Adlige aus England als Neu-reiche aus Russland.

  • Gerald sagt:

    Und, Entschuldigung, genau wegen eines solchen wie hier medienhaft hochgespülten Blödsinns ist man dann wieder über Wochen dabei den Kunden missionarisch ein Kultur- und Designverständnis zu versuchen zu vermitteln, das ja auch ihren Geschäftserfolg darstellt. Das ist, wie die Existenz des Friseurhandwerks zu verargumentieren, bloß weil einer während der WM einen schwarz-rot-goldenen Irokesenschnitt gesehen hat.

    Was halten die Betreiber eigentlich davon einmal in jeder notwendigen Hinsicht ernstzunehmende Designarbeiten vorzustellen? Das wäre einmal sinnvoll!

  • Black Jack sagt:

    Gibt es die Schiffe wirklich oder sind das nur Entwürfe? Wage zu bezweifeln, dass die meisten Schiffe so gebaut werden, da es sich doch um ein sehr teures Vergnügen handelt.

  • Marco sagt:

    Also ich bin ja Yachtvermittler und weiss was Kunden haben möchten. Sicherlich sind neue Designs und Ideen gewünscht, aber sowas hier wird niemals gebaut werden. Das ist einfach viel zu überzogen und einfach nur Peinlich.

  • Fabian sagt:

    Auf jeden Fall sehr kreativ. Viele der Designs werden wahrscheinlich nicht den Geschmack der Kunden treffen, allerdings gibt es immer „spezielle“ Wünsche und da könnte der ein oder andere „Wunsch“ mit solchen kreativen Designs erfüllt werden ;-)

Dein Kommentar »

(bitte keine Keyword-Namen)

(wird geheim gehalten)

« »




Kategorie: Art

Rezepttipp zum Wochenende: Cremiges Salzkaramell-Frosting

Die ultrarealistischen Schnitzereien von Willy Verginer

Die kubistischen Tattoos von Mike Boyd

Kategorie: Werbung

Adobe: So hältst Du mit übereifrigen Art-Direktoren Schritt

Die neue Imagekampagne „Grow up“ revolutioniert Mercedes-Benz

Burger King wirbt mit brennenden Filialen

Kategorie: News

Aufmerksamkeitsökonomie? Was das sein soll, erklärt Jan Böhmermann

eyeHD, die Innovation in Sachen Implantate

Airbus und Italdesign konzipieren ein fliegendes Auto

Klonblog.com by snygo.media // Made in Berlin | Copyright 2007 - 2017 Facebook Google+ Instagram RSS-Feed Follow on Feedly Twitter Amazon-Partner
Impressum & Datenschutz   Kontakt   Mediadaten   Über uns   Klonblog auf Tour ADVICE-Partner-KlonBlog