Menu

VIDEO: Wie Aaron Draplin in 15 Minuten ein Logo erstellt

Design Videos - 13. Jan. 2015 // 4 Kommentare

Aaron-Draplin-Logodesign
Normalerweise benötigt man zum Erstellen eines Logos Zeit. Man sammelt Informationen, Inspirationen und Ideen und bringt diese in Illustrator zusammen. Grafikdesigner Aaron Draplin, der gleichzeitig Inhaber von „Draplin Design Co.“ ist, zeigt uns in diesem Video mal, wie man diese Arbeitsschritte in nur 15 Minuten abarbeiten kann. Für eine fiktive Firma erstellt er ein Logo – von der Skizze bis zur digitalen Ausarbeitung. Dazwischen hat er noch Zeit, uns seine Inspirationsquellen zu zeigen und ein wenig aus dem Leben eines Designers zu philosophieren.

Aaron-Draplin-Logodesign2
Aaron-Draplin-Logodesign3

(via)

Carina Czisch

Hi - ich bin Carina, freiberufliche Designerin aus Berlin, liebe Streetarts, Digital Art, Musik und Instagram. Seit Februar 2011 schreibe ich regelmäßig Artikel für den Klonblog.


4 Kommentare [ Trackback | RSS 2.0 ]

  • gerald sagt:

    genial aber eigentlich geschäftsschädigend. wenn er zeigt, dass er in 15 minuten ein logo creieren kann, dann macht er m.E.n. seine Preise kaputt.

  • Henning sagt:

    Das Video ist 15 Minuten lang. Es zeigt sehr komprimiert eine komplexe Arbeitsweise. Gearbeitet hat er an dem Logo einige Stunden, inkl. viel Denkarbeit (wohlmöglich auch Nachts im Schlaf). Und was ist mit seiner Erfahrung? Für die hat er Jahrzehnte gebraucht. Ich habe Logos auch schon in 5 Minuten kreiert. Und für andere hab ich Wochen gebraucht. Bei letzterem hatte ich ne Blockade, das 5 Minuten Logo war ein genialer Geistesblitz, nur möglich durch all die anderen Logos, die ich entworfen habe. All das muss der Kunde bezahlen. Nicht 15 Minuten.

  • gerald sagt:

    „Grafikdesigner Aaron Draplin, der gleichzeitig Inhaber von “Draplin Design Co.” ist, zeigt uns in diesem Video mal, wie man diese Arbeitsschritte in nur 15 Minuten abarbeiten kann.“

    darauf bezog sich mein kommentar.

    ich wurde vor Jahren auf Grafiker.de mit schöner Regelmässigkeit angegangen, weil ich auf Grund meiner Erfahrungen sehr günstige Preise machen konnte. Dass beim Video schon diverse Entwürfe auf dem Desktop lagen, muss natürlich beachtet werden. Insoweit hast Du sicherlich Recht.

    • Henning sagt:

      Ja, das ist ein Problem und solche Videos machen die Sache nicht besser. Was hängen bleibt ist, dass man ein Logo in 15 Minuten machen könne und dies dann nur ein Viertel des Stundensatzes koste. Viele vergessen auch völlig, eine dem Unternehmen angemessene Nutzungsgebühr einzurechnen. Kreative Arbeit kann niemals nach Zeit abgerechnet werden!

Dein Kommentar »

(bitte keine Keyword-Namen)

(wird geheim gehalten)

« »




Kategorie: Werbung

BVG-Arie: Fahrgäste können von Pleiten, Pech und Pannen ein Lied singen

#menschwachauf – Anti-G20-Kampagne von Fritz-Kola

Männer, immer der Nase nach! Vier neue, verrückte Werbevideos für Old Spice

Kategorie: Gadgets

ROLIs „Seaboard Block“ verwandelt das Keyboard in ein mobiles Tonstudio für jedermann

Attika baut einen Allrad-Flitzer aus Lego-Teilen

Nie wieder zum Fenster hinausheizen – dank tado° mit neuem Update

Kategorie: News

UPDATE: „1.000 Gestalten“ protestieren für ein menschliches Miteinander vor dem G20-Gipfel in Hamburg

Freie Fahrt für Protest: Unbekannte hängen Plakate an Hamburger Bahnhöfen auf

Die #AdobeStockNacht am 21. Juni im Live-Stream auf YouTube

Klonblog.com by snygo.media // Made in Berlin | Copyright 2007 - 2017 Facebook Google+ Instagram RSS-Feed Follow on Feedly Twitter Amazon-Partner
Impressum & Datenschutz   Kontakt   Mediadaten   Über uns   Klonblog auf Tour ADVICE-Partner-KlonBlog