Menu

Der Canon XEED WUX500: Beamen auf hohem Niveau

Werbeanzeige

Gadgets Wir testen - 30. Jan. 2017 // 1 Kommentar


Für uns Designer gehört ein Beamer mittlerweile zur Grundausstattung. Immer wieder gibt es etwas zu präsentieren, vor allem dann, wenn man für einen Kunden ein neues Layout gestaltet hat. Benutzt man dabei für seine Präsentation einen Bildschirm, dann ist das Gedränge davor groß, bei mehreren Entscheidern geht dann aus Platzmangel meist überhaupt nichts mehr. Also sollte es dann doch ein Beamer im Besprechungsraum sein. Neulich haben wir den Canon XEED WUX500 zum Testen bekommen und verraten euch, wie er sich dabei geschlagen hat.

Grundsätzlich ist es für einen Beamer wichtig, dass er leise ist, auch bei einigem Licht im Raum gute Ergebnisse erzielt und eine ausreichende Auflösung hat. Außerdem sollte er sich ohne Probleme mit anderen Geräten verbinden können. Ach ja: Und er sollte einen moderaten Preis haben. Und um mal vorwegzugreifen: Der XEED WUX500 leistet all das. In unserem Test zeigte er sich besonders leistungsstark und flexibel und wurde während seiner Zeit bei uns zu einem unverzichtbaren Helfer bei unseren Präsentationen.

Äußerst beeindruckt waren wir zunächst von den vielzähligen Möglichkeiten, mit denen man den Beamer mit Bildern und Videos füttern kann. Neben einer kabelgebundenen Übertragung vom Computer über die HDMI- und DVI-Schnittstellen ist beispielsweise auch eine kabellose Verknüpfung per WLAN möglich. Dadurch können mehrere Nutzer ihre Dateien über ihr jeweiliges Gerät an den Beamer schicken – ein Sammeln der Inhalte auf ein und demselben Gerät ist also nicht mehr nötig. Möglich ist auch der Einsatz eines USB-Speichermediums, der ein externes Gerät komplett verzichtbar macht.

Die Inhalte selbst, die mit dem XEED WUX500 an die Wand geworfen werden, sind gestochen scharf und hell. Schließlich beträgt die Auflösung des Beamers 1.920 mal 1.200 Pixel und die Helligkeit konstant 5.000 Lumen. Eine Verdunklung des Raums, in dem die Präsentation stattfindet, muss also nicht sein. Neben dem normalen Modus gibt es auch den stromsparenden ECO-Modus, bei dem die Lampe immerhin noch mit 3.800 Lumen erstrahlt. Selbst wenn man den bis zu 1,8-fachen Zoom verwendet, bleibt die Helligkeit auf dem gleichen hohen Niveau. Text lässt sich auf der Projektion ohne Schwierigkeiten lesen, und Grafiken werden klar und verlustfrei dargestellt.


Für zusätzlichen Komfort bei Präsentationen sorgen Features, die der XEED WUX500 von der Hardware-Seite an Bord hat. Dazu gehört zum Beispiel die Picture-by-Picture-Funktion, bei der man gleichzeitig Bilder anzeigen lassen kann, die aus zwei unterschiedlichen Bildquellen stammen – ganz gleich ob digital oder analog. Oder die Vier-Punkt-Keystone-Korrektur, die für scharfe Bildkanten sorgt, wenn die Projektion des Beamers nicht senkrecht auf die Leinwand trifft. Hat man mehrere Beamer im Einsatz, dann gibt es die Edge-Blending-Funktion, die die Bilder aus diesen verschiedenen Quellen nahtlos darstellen lässt.

Eingebaut in den XEED WUX500 ist ein fünf Watt starker Lautsprecher, mit dem der Ton von gezeigten Videos sowie Audio-Inhalte abgespielt werden können. Da der Beamer gerade einmal 5,6 Kilogramm schwer und sehr kompakt gebaut ist, kann man ihn zur einen oder anderen Präsentation beim Kunden auch mal mitnehmen. Die Lebensdauer der Lampe ist im ECO-Modus mit rund 5.000 Stunden angegeben. Und sollte sie dann mal nicht mehr funktionieren, dann sind Wartung und Austausch wegen der leichten Erreichbarkeit der Lampe ganz einfach möglich.

Angesichts dieser hervorragenden Leistungen ist der Preis des Canon XEED WUX500 unschlagbar. Bei Amazon kostet das gute Stück derzeit knapp 2.900 Euro. Für Berufsgruppen, die häufiger mal Präsentationen abhalten und dafür einen hochwertigen Beamer einsetzen wollen, lohnt sich eine Anschaffung also allemal.

ANZEIGE: Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung durch Canon.

Andreas Dittberner

Ich bin Andreas Dittberner - 35 Jahre alt. Ich liebe unsere Hauptstadt, in der ich wohne. Ich schreibe ab und an für den KlonBlog und betreibe die Seite aboutpixel.de und grafiker.de. Das Internet, Design & SocialMedia sind mein Leben. Neben Frau, Kinder und Freunden ;)


Kommentare [ Trackback | RSS 2.0 ]

Dein Kommentar »

(bitte keine Keyword-Namen)

(wird geheim gehalten)

« »




Kategorie: Fotografie

Ein Gesicht ohne Sommersprossen ist wie ein Himmel ohne Sterne

Michele Palazzo hat New York während eines Schneesturms fotografiert

Superheldenminiaturen in kraftvollen Makroaufnahmen

Kategorie: Werbung

Hulk Hogan verprügelt einen Taschendieb für das Versicherungsunternehmen Centraal Beheer

McDonald’s macht sich über pseudo-trendige Cafés lustig

Netflix entfernt seine blutigen Werbeplakate für „Santa Clarita Diet“

Kategorie: KlonBlog auf Tour

KlonBlog auf Tour: Traditionsbesuch bei Dyson auf der IFA

KlonBlog auf Tour: Neuigkeiten aus dem Soundexperten-Hause Sonos

KlonBlog auf Tour: LG präsentiert portable Speaker #musikistkunst

Klonblog.com by snygo.media // Made in Berlin | Copyright 2007 - 2017 Facebook Google+ Instagram RSS-Feed Follow on Feedly Twitter Amazon-Partner
Impressum & Datenschutz   Kontakt   Mediadaten   Über uns   Klonblog auf Tour ADVICE-Partner-KlonBlog