Menu

eyeHD, die Innovation in Sachen Implantate

Werbeanzeige

News - 13. Mrz. 2017 // 11 Kommentare


Im Zuge der ganzen technischen Errungenschaften unserer Zeit gewinnt auch das Biohacking immer mehr Anhänger. Gemeint ist damit die Verbesserung des eigenen Körpers – in manchen Fällen eben auch durch den Einsatz von Technik. Wissenschaftlern ist jetzt der Durchbruch mit einem künstlichen Auge gelungen, das schier Unmögliches leisten kann: das eyeHD. Unter anderem ist es in der Lage, mehr als 20 Millionen Farben zu erkennen.

Eine Auflösung von gigantischen 576 Megapixeln hat das eyeHD – mehr als jeder Ultra-HD-Fernseher wohl jemals haben wird. Außerdem kann das künstliche Auge im Bruchteil einer Sekunde ein Bild erkennen und es in der gleichen Zeit auch noch intelligent verarbeiten. Das entspricht in etwa einer Geschwindigkeit von zehn Megabit pro Sekunde. Im Auge sind 130 Millionen Fotorezeptoren verarbeitet, die eine solch hohe Präzision beim Sehen überhaupt möglich machen. Wenn das nicht beeindruckend ist! Diese ganzen Zahlen und Fakten machen das eyeHD wohl zu einem der innovativsten Implantate unserer Zeit.

Das Auge der Zukunft kann aber noch mehr: Eine breite Palette an Farben sorgt dafür, dass du dir dein Exemplar so herstellen kannst, wie es dir gefällt. So kannst du damit einen ganz individuellen Akzent setzen. Wenn du dich für das eyeHD interessierst, dann besuch doch einfach mal die Seite zum Produkt. Dort findest du zahlreiche Informationen darüber und kannst dir auch anschauen, aus welchen Einzelteilen es besteht. Du siehst, wo sich der UV-Dimmer, der Arbeitsspeicher und die Kühlelemente befinden, die alle Schwerstarbeit im eyeHD leisten. Du bekommst aber auch Infos über Themen wie Autofokus, Lichtsensor udn Bildanalyse – also eben das, was das „Auge der Zukunft“ in herausragender Qualität und rasender Geschwindigkeit hinbekommt. Aber keine Sorge: Die Themen sind sehr informativ und spielerisch aufbereitet. So kannst du dich über die wichtigste wissenschaftliche Errungenschaft der letzten Jahrzehnte informieren und lernst auch noch was dabei.





Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung durch eyeHD

Andreas Dittberner

Ich bin Andreas Dittberner - 37 Jahre alt. Ich liebe unsere Hauptstadt, in der ich wohne. Ich betreibe den KlonBlog und jedes Thema geht durch meine Hände. Das Internet, Design & SocialMedia sind mein Leben. Neben Frau, Kinder und Freunden ;)


11 Kommentare [ Trackback | RSS 2.0 ]

  • Luzius sagt:

    1. April ist erst in 2 Wochen… Lies mal die Notiz auf der Website: „Realitäts-Check“ ;-)

  • Joke Schoon sagt:

    Hallo Herr Dittberner
    Infolge eines medizinischen Fehlers ist mein Mann seit 7 Jahren an einem Auge erblindet. Ihr Artikel hat daher unsere Aufmerksamkeit geweckt, und Hoffnung geschafft dass es vielleicht tatsächlich heute einen Technik gebe, der es ermöglichen könnte dass er wieder sehen könnte. Wir haben es voller Interesse gelesen, und dann am Schluss feststellen müssen, das es gar nicht ernst gemeint war.
    Ich verstehe zwar, dass es darum ging zu zeigen wie wunderbar das menschliche Auge ist, aber diese Präsentation ist wirklich daneben. Bitte überlegen Sie sich nächstes mal, bevor Sie über solche Sachen „Witze“ machen.

  • Joke Schoon sagt:

    Hallo Andreas, bin mit dir einverstanden dass es ein sehr schönes Video ist. Aber für sowohl das Video von eyeHD als für dein Artikel gilt, das est geschmacklos ist es wie eine s.g. „Innovation in Sachen Implantate“ zu präsentieren. Ich finde es respektlos, für eine Werbungskampagne so über Implantate zu reden. Die Verantwortung auf EyeHD zu schieben finde ich unfair, hast doch du das Video verbreitet und noch ein Artikel dazu geschrieben im gleichen Sinne.
    Dein Artikel wurde doch mit Unterstützung von EyeHD gemacht, dann kannst du doch auch bitte mein Kommentar an EyeHD weiterleiten.

    Hallo Marcel, ich verstehe nicht was dieser Link mit meinem Kommentar zu tun hat. Ich verbreite keinen Hass, und beschuldige auch Andreas nicht davon, Hass zu verbreiten. Das ganze macht mich sehr traurig.

    Ich bin mir sicher, dass sowohl Andreas als auch die EyeHD nicht gemeint haben jemanden zu verletzen. Sie haben einfach nicht gut darüber nach gedacht. Ich hoffe dass mein Kommentar eine Anregung ist, das in Zukunft besser zu machen.

    • snygo sagt:

      Ich habe drüber geschrieben, finde es wie gesagt gut und auch auffallend. So funktioniert Werbung. Du kannst das gern Respektlos empfinden, ich sehe es anders. Sorry. Ich leite aber nichts weiter.

  • Joke Schoon sagt:

    Ach so. Dann ist es doch schlimmer als ich schon gedacht habe, nicht nur gedanklos sondern tatsächlich gefühllos. „Auffallen, koste was es koste“ ? So muss Werbung eben nicht funktionieren. Und ich weiss wovon ich rede, bin bereits seit 20 Jahren Unternehmerin. Oder du meinst wohl „schlechte Werbung ist auch Werbung“.

    • snygo sagt:

      Du wirst es kaum glauben, aber die Werbung kommt eher gut an. Wir haben viel Feedback bekommen, der Beitrag und die Videos wurden gut geteilt und das Thema fällt auf. Ich finde die Werbung wie gesagt sehr gut, ansprechend, auffallend, technisch sauber umgesetzt und kreativ.

  • Daniel sagt:

    ….Na ja, auch nur ein schönes Beispiel dafür, dass es eine Menge „werbepartner“ gibt die gegen Geld und ohne Sachkenntnis beliebige Fakten verbreiten.
    An sich ist das ja egal, aber sowas weckt wie oben gesehen Hoffnung bei Patienten und das finde ich in dem Fall nicht Ok.
    Es geht hier nicht um Werbung für ein neues Telefon für oder gegen dass ich mich entscheiden kann, sondern es wird eine Lösung für schwere Krankheiten suggeriert, die sich die Leute eben nicht aussuchen können.
    Ich bin als Arzt jeden Tag mit Patienten konfrontiert, die durch solche lancierten Hoffnungen teures Geld irgendwelchen Scharlatanen in den Rachen schmeißen.

Dein Kommentar »

(bitte keine Keyword-Namen)

(wird geheim gehalten)

« »




Kategorie: Werbung

Nike gratuliert Cristiano Ronaldo, der einen Adidas-Pullover trägt

Was wäre, wenn es IKEA-Möbel zum Selberbauen bereits im Mittelalter gegeben hätte?

Gatorade lässt einen 3D-Drucker Menschen aus Flüssigkeit herstellen

Kategorie: Fun

Make toilet paper great again: Klopapier im Trump-Design

Mac Lethal und die wohl coolste Pizza-Bestellung aller Zeiten

Carolin Kebekus über die Politikverdrossenheit und den Personenkult der Generation Y

Kategorie: News

Weil Druck wirkt: Inspirationen, Tutorials u.v.m. aus der Print-Welt – GASTBEITRAG

Auf Google Maps liegt ein Flugzeug im Main

Mehr Zeit für Kreation mit Adobe Stock

Klonblog.com by snygo.media // Made in Berlin | Copyright 2007 - 2017 Facebook Google+ Instagram RSS-Feed Follow on Feedly Twitter Amazon-Partner
Impressum & Datenschutz   Kontakt   Mediadaten   Über uns   Klonblog auf Tour ADVICE-Partner-KlonBlog