Menu

Wirkungsvolle Gesichtsprojektion: INORI Prayer

Videos - 21. Apr. 2017 // Kommentare


Zuerst wurde der Soundtrack komponiert, dann machte Nobumichi Asai zu den Klängen ein Konzept für Face Mapping. Dabei werden die Animationen direkt auf menschliche Gesichter projiziert und erscheinen wie sich ständig verändernde Masken. Die Bilder sind unglaublich schnell und genau, aber auch etwas beängstigend, weil der Künstler die Musik mit der Bedrohung und den Gefahren durch Radioaktivität assoziierte. Die führt zu Tod und Leiden und als Antwort findet er nur eines: Nur Gebete können das überwinden, so der Künstler und nannte sein Video daher „Prayers“.

Der Film ist in einer großen Kollaboration von verschiedenen Künstlern entstanden: Musik, Choreographie, Animation und Videokünstler waren daran beteiligt. Das Ergebnis ist sehr beeindruckend und mit 1.000 Frames die Sekunde läuft das Face Mapping eigentlich in Real Time ab.

(via)

Juli Kolbe

Ich bin Juli und wohne in Berlin. Ich liebe Musik, Mode, Filme, Netflix-Serien, leckeres Essen und Tokyo. Außerdem surfe ich leidenschaftlich durchs Netz.


Dein Kommentar »

(bitte keine Keyword-Namen)

(wird geheim gehalten)

« »




Kategorie: Design

Unter dem Meer: „Medusa“-Glastische

Ta-Ta Towel: Erin Robertson erfindet ein Handtuch nur für Brüste

KODA, das mobile Fertighaus für moderne Nomaden

Kategorie: Fotografie

Smartphone Panorama Fails (Teil 2)

Ungeschminkte Realität mit erotischem Touch

Fotografie: Allein auf dem Spielplatz…

Kategorie: Gadgets

ROLIs „Seaboard Block“ verwandelt das Keyboard in ein mobiles Tonstudio für jedermann

Attika baut einen Allrad-Flitzer aus Lego-Teilen

Nie wieder zum Fenster hinausheizen – dank tado° mit neuem Update

Klonblog.com by snygo.media // Made in Berlin | Copyright 2007 - 2017 Facebook Google+ Instagram RSS-Feed Follow on Feedly Twitter Amazon-Partner
Impressum & Datenschutz   Kontakt   Mediadaten   Über uns   Klonblog auf Tour ADVICE-Partner-KlonBlog