Peter Zimmermann verwandelt den Boden des Freiburger Museums für neue Kunst in ein riesiges Gemälde

peter-zimmermann-boden5
Solltest du dieser Tage das Museum für neue Kunst in Freiburg besuchen, dann kannst du dir eine besondere Ausstellung anschauen – eine, bei der die Werke nicht an den Wänden hängen, sondern über den Boden fließen. Und eine, die du ganz aktiv verändern kannst. Denn der Künstler Peter Zimmermann hat jede Menge flüssigen Harz in verschiedenen Farben in den Räumlichkeiten verteilt.

Indem du dich auf die großen bunten Flächen stellst oder setzt oder durch sie hindurchläufst, veränderst du ihre Anordnung. Dadurch ist das Kunstwerk nie gleich. Fast 425 Quadratmeter der wabernden Flüssigkeit hat Zimmermann benutzt. Ach ja, an den Wänden hängt auch was, und zwar Ölgemälde, die zum ersten Mal gemeinsam gezeigt werden. Die Ausstellung läuft noch bis zum 19. Juni. Zimmermann stammt aus Freiburg, lebt und arbeitet aber schon seit 1984 in Köln.










Copyright by Peter Zimmermann
photos by bernhard strauss, © VG bild-kunst, bonn 2016
(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein