„365 Unpacked“: Eine Müll-Statistik in Bildern


Im Jahr 2011 hat der französische Fotograf Antoine Repessé 2011 begonnen, seinen Abfall nicht mehr wegzuwerfen, sondern hat stattdessen Müll von der Klorolle bis zum Tetrapak aufgehoben. Vier Jahr später hat er diesen Abfall fein säuberlich sortiert und für das Fotoprojekt „365 Unpacked“ kunstvoll in Szene gesetzt. Die Serie fordert und dazu heraus, unsere Roll als Verbraucher zu überdenken.

In vier Jahren hat der Künstler insgesamt 70 Kubikmeter Müll angesammelt: 1.600 Milchpackungen, 4.800 Klorollen und etwa 800 Kilogramm an Zeitungen und Prospekten. Die Trennung des Mülls verlieh der Arbeit zusätzlich eine ästhetische Dimension. Repessé hat versucht, ein perfektes Bild zu erzeugen, das gleichzeitig beunruhigt.

Was ansonsten – aus den Augen, aus dem Sinn – mit der Mülltüte in der Tonne verschwindet und schließlich auf irgendeiner Müllhalde landet, wird nun sichtbar in den Fokus genommen. „We’re often told about the quantity of waste we produce, but I think the impact of a picture can be more powerful than a ton of words“, sagt Repessé. „I hope my project can inspire change“ – das hoffen wir auch.







Copyright by Antoine Repessé (via)

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein