3D-gedruckte Kleidungsstücke mit Mikroorganismen fürs Weltall

snygo_files-002-wanderers3dprinting

Was hier wie ein seltsames Kleidungsstück aus glibberigen Innereien aussieht, ist in echt total unglibberig und kommt aus dem 3D-Drucker. So ganz unlebendig ist es dabei aber doch nicht. Diese organisch aussehenden Kleidungsstücke sind nämlich mit synthetisch hergestellten Mikroorganismen angefüllt, die alle einen bestimmten Zweck erfüllen können. Dem Namen der Reihe, “Wanderers: Wearables for interplanetary pilgrims” kann man entnehmen, dass es hier um Spezialkleidung für Weltraumeroberer geht. Neri Oxman von der MIT Mediated Matter Group und Christoph Bader und Dominik Kolb haben sich diese Ausrüstung ausgedacht, um uns das Leben auf Jupiter, Saturn, Merkur und dem Mond zu erleichtern.













Images Copyright by Neri Oxman, Christoph Bader and Dominik Kolb

via

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein