„Absorbed by Light“ – über Licht- und Schattenseiten von Smartphones

Kommunikationsmittel vom Rauchzeichen bis zum Smartphone sollen uns verbinden. Sie verfolgen keinen Selbstzweck und doch, so scheint es, führen die Mobiltelefone heute ein gespenstisches Eigenleben. Sind wir noch Benutzer oder doch schon Besessene der Technologie? Wir folgen unseren Freunden, Familienmitgliedern, liebsten Stars und stets dem gleißenden Licht auf dem Display. Sind Smombies, die hier und doch nicht da sind, gefangen in einer virtuellen Welt hinter dem Touchscreen. Dabei müssten wir nur den Kopf heben, um in wirkliche Interaktion mit anderen zu treten.

Cycling to work in the mornings, I see people lost in the light of their mobile phones. On park benches, on the tram, in restaurants – no one talks to each other anymore.“

Oft merken wir gar nicht, wie gedankenverloren wir auf das Mäusekino starren, doch hält man uns einen Spiegel – gerne in 3D – vor, wird es offensichtlich, wie albern das doch aussieht, ganz „Absorbed by Light“ zu sein. Die beklemmend ehrliche Skulptur von Gali May Lucas und Karoline Hinz beleuchtet das Thema im Rahmen vom Amsterdam Light Festival auf anschauliche Weise.










(via) Copyright Gali May Lucas & Karoline Hinz

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein