ad2 architekten bauen ein kantiges Haus in Wien


Wie ein Haus, das aus einer Reihe von riesigen Papierbögen gefaltet wurde, sieht das Gebäude aus, das seit dem letzten Jahr im 13. Gemeindebezirk von Wien steht. Zuständig für die interessante Konstruktion, die den Namen CoMED trägt, sind die Architekten Andrea Damon und Andreas Doser. Auch die Wände im Inneren des Hauses setzen die Ecken und Kanten der Außenfassade fort.

Im strengen Kontrast zu den vielfältigen Formen des Gebäudes steht die Farbe der äußeren Mauern. Die ist nämlich durchgängig hellgrau, weil sie aus Stahl und Aluminium besteht. Vor der Eingangstür sorgt ein Baum gleichzeitig für Schatten und für einen Hingucker, auf der Rückseite erledigt das der Pool, der aus Beton besteht. Insgesamt hat das Haus drei Etagen, die sich unregelmäßig in den Himmel erheben. Damon und Doser führen gemeinsam das Büro ad2 architekten, das seinen Sitz in Weiden am See hat.














(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein