Akie Nakata malt realistische Tierportraits auf Steine


Die japanische Künstlerin Akie Nakata wählt eher ungewöhnliche Oberflächen für ihre Werke: Steine. Regelmäßig geht sie spazieren, und wenn sie einen Stein findet, dessen Form sie an ein Tier erinnert, dann nimmt sie ihn mit nach Hause und malt genau dieses Tier darauf. Und es ist erstaunlich, wie realistisch die Eulen, Nilpferde und Otter aussehen, nachdem sie auf den Stein gebannt wurden.

Nakata hat die Ansicht, dass Steine ein Eigenleben haben und sich ihr Schicksal selbst auswählen. Deshalb bearbeitet sie die Objekte ihres künstlerischen Ausdrucks auch nicht, sondern belässt ihre Form so, wie sie von der Natur gegeben ist. Manchmal redet sie sogar während ihrer Arbeit mit dem Stein. Geboren wurde die Künstlerin in Yamagata, derzeit arbeitet sie in Teilzeit als Kunstlehrerin. Seit Anfang 2010 bemalt sie Steine und wurde dafür mehrfach ausgezeichnet. Ihre gesammelten Werke findest du auf ihrer Instagram-Seite.










Copyright by Akie Nakata (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein