Alex Schauer springt im Parcours von einem chinesischen Berg


Auf dem Berg Tianmen nahe der chinesischen Stadt Zhangjiajie gibt es einen Aufstieg mit exakt 999 Stufen. Den haben die Veranstalter der „Sky Ladder Competition“ kürzlich in den wohl härtesten Freerun-Parcours verwandelt. Podeste, Mauern, Rutschen und Stangen mussten die Teilnehmer überwinden und dabei möglichst eine gute Zeit erreichen, um zu gewinnen. Wie hart der Kurs war, zeigt ein Video des Wiener Alex Schauer, das gerade viral geht.

Schauer hat sich eine GoPro-Kamera vor den Bauch geschnallt, als er sich auf die abenteuerliche Reise ins Tal gemacht hat. Und dabei wird einem schon beim Zuschauen schwindlig. Der Österreicher war noch nicht einmal der schnellste Freerunner. Hinter dem siegreichen Russen Erik Mukhametshin reichte es für ihn aber immerhin zum fünften Platz unter 24 Teilnehmern. Noch beeindruckender sind die über 41 Millionen Views, die das Video auf Schauers Facebook-Seite schon einsammeln konnte.


via FB

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein