Amazon Go revolutioniert das Konzept von Supermärkten

amazongo
Amazon hat es ja schon geschafft, den Handel zu großen Teilen ins Internet zu verlegen. Jetzt schickt sich der US-amerikanische Tech-Riese auch noch an, das Konzept von Supermärkten zu revolutionieren. Anfang 2017 wird in Seattle der erste Amazon Go Shop eröffnet – ohne Kassen und demnach auch ohne Warteschlangen. Was du dir aus den Regalen nimmst, wird nämlich über Sensoren registriert und in einen unsichtbaren Einkaufskorb gelegt.

Beim Betreten des Geschäfts bekommst du einen Barcode auf deine Amazon Go App, den du am Eingang scannst. Dann suchst du aus, was du brauchst, und wenn du fertig bist, gehst du einfach wieder – das Bezahlen wird über dein Amazon-Konto abgewickelt. Das System erkennt auch, wenn du ein Produkt wieder zurück ins Regal legst. Der erste Amazon Go Shop hat eine Größe von 167 Quadratmetern und bietet neben abgepackten Lebensmitteln auch frische Snacks und Zutaten-Boxen.

Introducing Amazon Go and the world’s most advanced shopping technology

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein