„American Power“ von Tristan Eaton: Street Art für starke Frauen


Es ist kein Geheimnis, dass es für Frauen deutlich schwieriger ist als für Männer, Karriere zu machen. Häufig haben sie mit Ungerechtigkeiten oder sogar Missbräuchen zu kämpfen – wie nicht zuletzt die MeToo-Debatte in den vergangenen Monaten offengelegt hat. Mit einem Mural setzt der Street Artist Tristan Eaton nun ein Denkmal für die mutigen Frauen der USA, die lange genug unter männlicher Unterdrückung gelitten haben.

„American Power“ zeigt die Gesichter von sechs Frauen, die umspielt werden von den US-Farben und Grafiken aus Comics. Das Werk befindet sich an den Wynwood Walls in Los Angeles, einem bekannten Open-Air-Museum, in dem sich Street Artists aus aller Welt verewigen. Der 1978 in Los Angeles geborene Eaton hat schon als Teenager sämtliche Objekte seiner urbanen Umgebung bemalt. Mit 18 hat er ein Spielzeug für Fisher-Price designt, anschließend nahm seine Karriere ihren Lauf.

Outdoor, public art is the most important to me. Public art has the ability to inspire and transform our communities. This page showcases a few of my favorite projects over the last few years from across the globe. All work is spray paint unless otherwise stated.“







(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein