Andrea Antoni untersucht die Natur mit dem Pantone-Fächer


Für viele Grafiker ist der Pantone-Fächer ein unverzichtbares Werkzeug, um Farbtöne zu bestimmen oder einander anzupassen. Der italienische Grafikdesigner Andrea Antoni hat neulich eine Fotoreihe ins Leben gerufen, für die er das Pantone-System hinaus in die Natur bringt. Er sucht sich Landschaften, in denen möglichst viele ähnliche Farben präsent sind, hält ein Blatt des Fächers nach oben und fotografiert alles zusammen.

Auf einem Bild ist beispielsweise der Himmel über einer Schneelandschaft zu sehen, der mehrere Blautöne zeigt. Auf anderen geht gerade die Sonne unter oder verschiedene Häuser sind ähnlich angestrichen. Manchmal spiegelt Antoni das Motiv aus dramatischen Gründen. Mit dem Pantone-Fächer versucht der Italiener auch, seine Erinnerungen an bestimmte Orte festzuhalten. Seit 1997 ist er im kreativen Feld zuhause, wobei er zunächst als Street Artist tätig war. Als Grafikdesigner arbeitet er seit 2005. Auf Instagram gibt es seine gesammelten Werke.



















Copyright by Andrea Antoni (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein