„Antoine“ – Eine Berghütte in den Alpen, die wie ein Fels aussieht

antoine-BUREAU-A-Klonblog
Die einzigartige und unscheinbare Berghütte „Antoine“ von BUREAU A aus der Schweiz entstand als eine Art Reminiszenz an den Schweizer Schriftsteller Charles-Ferdinand Ramuz. Dessen Hauptfigur Antoine aus dem Roman „Derborence“ gab der Hütte auch ihren Namen. Darin wird der Bergsturz im Talkessel von Derborence im Jahr 1714 thematisiert, bei dem mehrere Menschen ihr Leben verloren, zahlreiche Alphütten zerstört wurden und Antoine – verschüttet unter Steinen – überlebte. Die Hütte befindet sich auf 2.300 Metern Höhe im 3-D Skulpturen Park der 3-D Foundation. Ganz versteckt und komplett in die Umgebung integriert. Sie ist gerade groß genug für eine Person und mit einem Ofen, einem Bett, einem Stuhl sowie Fenstern ausgestattet. Wie die Felshütte es auf diese Höhe schaffte, wird euch unten im Video gezeigt.

a precarious «Existenzminimum» somewhat subversive in its use where one can freely enter and hide. It contains the very basic architectural elements – fire place, bed, table, stool, window – but demands to the visitor some risk taking as the rock hangs literally on the rock fall field.

antoine-BUREAU-A-Klonblog2
antoine-BUREAU-A-Klonblog3
antoine-BUREAU-A-Klonblog4
antoine-BUREAU-A-Klonblog5

Fotos: Copyright by Dylan Perrenoud / a-bureau.com

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein