Apple AirPods – der ganz normale kabellose Wahnsinn

apple-airpods-3
Apple steht schon lange im Ruf hip und modern zu sein – zumindest wenn es um Design und Technik geht. Dafür kann dann gerne an andere Stelle einmal gespart werden, sei es die Mitarbeitersicherheit und -zufriedenheit oder eben auch die Sinnhaftigkeit des Produkts selbst. Der moderne Kabellos-Wahnsinn ist nicht erst seit Wireless Lan im Gange, sondern betrifft bereits das gute alte Telefon, das mittlerweile kabellos in den meisten Wohnungen zu finden ist. Das Handy und später das Smartphone waren nur die logische Konsequenz dieser Entwicklung.

Was für viele als Krone der kabellosen Schöpfung gilt – das iPhone 7 – sorgt jedoch momentan für Aufsehen, denn der Kopfhöreranschluss fehlt. Es ist nichts Neues, dass das Unternehmen sich an speziell kompatiblem Zubehör seit Jahren bereichert, aber das kabellose Headset namens AirPods wirkt fast schon dreist. Will man mit dem iPhone 7 Musik hören, ohne gleichzeitig seine Umgebung zu beschallen, kommt man um die Teile nicht herum, ausser man nimmt natürlich gewöhnliche Bluetooth-Kopfhörer. Das Problem – von den Zusatzkosten einmal abgesehen: Weil die AirPods kabellos sind, kann man sie super leicht verlieren. Ein Unternehmen aus Kapstadt liefert für $ 19,95 jetzt die Lösung: ein Hauch von Kunststoff namens AirPod Strap hält die Dinger hinten am Kopf zusammen. Und schon sind die kabellosen Kopfhörer ihre Kabellosigkeit wieder los, dafür aber sicher. Teures Design-Fail, das sich aber sicher verkaufen und Nachahmer auf den Plan rufen wird.



(via)

2 Kommentare

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein