Architektur: Shopping im Schwimmbecken

snygo_files-007-poolaoyama

Sowas finde ich ja immer faszinierend, wenn Gebäude plötzlich total anders genutzt werden, aber man immer noch sieht, was der ursprüngliche Zweck war. In Tokyo ist zum Beispiel gerade ein Klamottenladen in einem früheren Pool im Erdgeschoss eines alten Wohnhauses aus den 70ern entstanden. Da der Boden und die Wände so schön abgenutzt aussahen, hat Architekt Nobuo Araki daran nichts verändert und nur die Inneneinrichtung an den Raum angepasst. Man sieht immer noch die Fliesen und Geländer des Schwimmbeckens. Wer übrigens auf geradlinige japanische Architektur steht, sollte mal einen Blick auf die Homepage des Architekten werfen. Mir gefallen nämlich auch seine anderen Projekte sehr gut.














Images Copyright by Atsushi Fuseya and Kai Hiroyo

via

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein