Auf dem Elektro-Longboard lässig durch die Gegend rollen

action-blink-qu4tro-electric-longboard-8
Du willst möglichst wenig Energie verschwenden, glaubst aber, dass Elektrofahrräder nur was für gehfaule Opis sind? Na, dann schmeiß deinen Leib auf diese Gerätschaft hier. Action Blink QU4TRO nennt sich das E-Longboard im futuristischen Look, das dich ohne einen Fußtritt lässig ins Büro rollt. Möglich machen das die nahezu unsichtbar integrierten Dual-Hub-Motoren unterm Brett.

Das Chassis besteht aus Aluminium, das auch beim Flugzeugbau Verwendung findet, Karbon verleiht dem Deck Robustheit. Und ob man tags oder nachts mit dem QU4TRO durch die Gegend gleitet: LED-Streifen an den Seiten sorgen auch bei schlechten Lichtverhältnissen für gute Sichtbarkeit. Sind die Akkus voll, kommt man bis zu 35 Kilometer weit – reicht also für einige Runden durch den Kiez, bis zu einer Steigung von 30 Grad übrigens sogar bergauf. Neben Optik und Technik schockt auch der Preis: 1.700 US-Dollar (rund 1.500 Euro) werden für das eBoard fällig.




(via)

3 Kommentare

  1. Hallo Leute! Zunächst mal alles Gute im neuen Jahr. Ich bin ein leicht fortgeschrittener Boarder und such ein neues Longboard für die nächsten Moves die ich gerne erlernen möchte. Hab mir sagen lassen, dass ich vor allem eine „Topmount“ Bauart wählen sollte für die Moves die ich gerne erlernen sollte weil hier vor allem die Achsen direkt unter das Board geschraubt sind und es sich ja auch um die klassische Bauform handelt.
    Meine präferierten Moves die ich jetzt gern lernen möchte wären etwa Slalom, Urban Riding, Figuren und natürlich Old School. Habt ihr einen guten Rat für mich für welches Board ich mich am besten entscheiden sollte? Dank euch recht schön! LG 

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein