Auf dem Fahrrad-Highway durch Berlin

snygo-radbahn-berlin9
Berlin ist nicht gerade als fahrradfreundliche Stadt bekannt, aber es ist wie mit so vielem hier: Man arrangiert sich und radelt dann eben mal auf ausgewiesenen Wegen, mal zwischen Autos hin und her. Kürzlich wurde das Bikerherz aber aus dieser Monotonie des Alltags herausgerissen, als die Idee der Radtrasse unter dem U1-Viadukt wieder ins mediale Gespräch kam.

Stadtplaner und Architekten arbeiten gemeinsam unter dem Werktitel „Radbahn“ an einer Vision, bei der die zum größten Teil ungenutzte Fläche unter der Brücke der U1 für Radfahrer umgestaltet werden würde. So würde sich unterhalb der gelben BVG-Züge eine Art Highway entwickeln, der Zweiradfahrer über neun Kilometer schnell von A nach B, in diesem Falle vom Bahnhof Zoo bis zur Warschauer Brücke, bringen könnte.

Nebendran sollen Café-Stopps und Ruhezonen entstehen. Geht es nach den Radbahn-Leuten, handelt es sich bei diesem Plan nicht einmal mehr über Zukunftsmusik, ein großer Teil wäre schon fertig. Leider sieht der zuständige Senat das nicht so, natürlich fehlt das Geld. Schade, hört sich nach einem echten Biker-Träumchen an, oder?









Copyright by Radbahn Berlin   //    Teaserbild: Jonas Marx

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein