„Aufbruch zum Mond“ erzählt die spannende Geschichte von Neil Armstrong

Der 21. Juli 1969 ist eines der wichtigsten Daten der jüngeren Menschheitsgeschichte. An diesem Tag betrat nämlich zum ersten Mal ein Mensch den Mond. Sein Name: Neil Armstrong. Im nächsten Sommer jährt sich das denkwürdige Ereignis zum 50. Mal – doch schon jetzt kannst du dir anschauen, wie Armstrong zum Helden wurde. Der Film „Aufbruch zum Mond“ erzählt von der Landung auf dem Erdtrabanten, vor allem aber von dem beschwerlichen Weg dahin.

Er gehört zu den größten Helden des 20. Jahrhunderts: Neil Armstrong, der erste Mann auf dem Mond. AUFBRUCH ZUM MOND erzählt aus Armstrongs Leben und von den enormen Konflikten und Entbehrungen, mit denen der Pilot vor und während seiner legendären Mission konfrontiert war. Gleichzeitig schildert der Film auf ergreifende Weise die hochdramatischen Ereignisse des amerikanischen Raumfahrtprogramms zwischen 1961 und 1969.

Es herrschte ein Wettrennen in den 1960er-Jahren. Ein Wettrennen zwischen den USA und der Sowjetunion, in dem es darum ging, wer das Weltall erobert. Die Russen haben 1961 vorgelegt, indem sie Juri Gagarin als ersten Menschen überhaupt ins All schossen. In der gleichen Zeit setzt auch die Geschichte von „Aufbruch zum Mond“ an. Neil Armstrong wird erst Testpilot und wenig später Astronaut bei der NASA. Während er sich auf die beschwerliche Mondmission vorbereitet, leidet seine Frau Janet zunehmend unter dem gefährlichen Job ihres Mannes – zumal immer mehr seiner Kollegen bei Unfällen ums Leben kommen.

Aufbruch zum Mond – Trailer deutsch/german HD

Der Film zeigt also nicht nur, wie Armstrong und sein Team mit aus heutiger Sicht recht einfachen technischen Mittel ihre Mission auf die Beine stellen. Er gewährt auch einen Blick in Armstrongs Familie und bringt uns näher, welche Entbehrungen sie in dieser herausfordernden Zeit auf sich nehmen musste. Dass das Gezeigte den tatsächlichen Ereignissen entspricht, stellt die literarische Vorlage sicher, auf der der Film basiert. Für seine autorisierte Biografie „First Man“ durfte der Autor James R. Hansen nämlich erstmals private Dokumente von Familie Armstrong verwenden. Genauso akkurat wie die Handlung ist auch die Darstellung der Flugkörper und der Szenen im Weltraum.

Für „Aufbruch zum Mond“ taten sich erneut zwei der kreativsten Köpfe Hollywoods zusammen: Ryan Gosling, der Neil Armstrong spielt, und Regisseur Damien Chazelle haben schon vor zwei Jahren dafür gesorgt, dass „La La Land“ für sechs Oscars nominiert wurde – wobei Chazelle den Goldjungen sogar abräumen konnte. Als Janet Armstrong ist Claire Foy in der weiblichen Hauptrolle zu sehen. Wenn du Serien-Fan bist, könntest du sie kennen, sie hat nämlich die junge Queen Elisabeth II. in „The Crown“ gespielt – und das sehr eindrucksvoll und preisgekrönt. Auch hinter der Kamera zogen mehrere Hochkaräter die Fäden. Zum Team gehörten unter anderem die Oscar-Preisträger Linus Sandgren (Kameramann), Justin Hurwitz (Komponist) und Tom Cross (Cutter). Einer der ausführenden Produzenten war Steven Spielberg – und der weiß bekanntlich, wie man große Stoffe unterhaltsam verfilmt.

Wenn du also Lust auf einen visuell eindrucksvollen Kinofilm mit spannender Story hast, der noch dazu auf historischen Fakten beruht, dann solltest du dir „Aufbruch zum Mond“ auf keinen Fall entgehen lassen er läuft seit 8. November im Kino.

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung.
Fotos Copyright by Universal Pictures

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein