Aufwendiger Clip für den neuen Energie-Drink von Kaufland: Rotkäppchen und der „Crazy Wolf“

Das Märchen vom Rotkäppchen und dem bösen Wolf ist ein Klassiker.
Kurz erzählt: Rotkäppchen soll Kuchen und Wein zur Oma bringen. Wolf frisst Oma und wartet auf das Rotkäppchen. Wolf frisst auch Rotkäppchen und legt sich schlafen. Jäger kommt und befreit Oma und Rotkäppchen aus dem Bauch des Wolfs, legt Wackersteine hinein. Wolf stirbt.

Das Unternehmen Kaufland hat sich zur Einführung ihres neuen Energie-Drinks „Crazy Wolf“ zusammen mit der Agentur Preuss & Preuss eine völlig neue und witzige Story auf Basis des Märchens ausgedacht. Gefressen wird hier niemand. Geeigneter für Kinder wird es dadurch aber auch nicht.

Gedreht wurde in nur zwei Tagen in den Film-UA-Studios in Kiew. Bei diesem Clip wurde nichts digital erzeugt oder überarbeitet. Hier haben Setdesigner und Maskenbildner ihr Bestes gegeben und das ganze Set in Handarbeit hergerichtet. Regisseur Benjamin Brettschneider hat die Idee vom ersten Moment an mit der kreativen Crew, die im übrigen komplett aus der Ukraine stammt, großartig umgesetzt.

Uns wurden freundlicherweise die exklusiven Bilder vom Set zur Verfügung gestellt, damit ihr euch mal ein Bild machen könnt, wieviel Arbeit in diesem kurzen Clip steckt. Es muss also nicht immer alles vom Computer kommen. Es freut uns, dass in der Ukraine so tolle und kreative Menschen am Werk sind.

Lasst euch von den Bildern inspirieren und geniesst den Clip.

Setbilder :









Atelier des Maskenbildners:


Making of Clip:

Rotkäppchen und der „Crazy Wolf“ – Making Of Clip

Rotkäppchen & der Crazy Wolf – „Pool And The Gang”

Copyright Kaufland

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein