Auktionshaus Sotheby’s wurde gebanksyt: Bild läuft durch versteckten Schredder

Der öffentlichkeitsscheue Street Artist und Aktivist Banksy ist für seine Stencil-Kunst und außergewöhnliche Aktionen bekannt – nur auch für aufsehenerregende Auktionen. Kurz nachdem eine Reproduktion des bekannten Bildes „Girl With Balloon“ am Freitag ein Rekordgebot in Höhe von knapp einer Million Britischer Pfund erhielt, fiel das Bild aus … nein, schredderte das Bild teilweise durch den Rahmen.

Banksy hat eine Aufnahme des Geschehens mit den dazugehörigen schockiert dreinblickenden Besuchern und Besucherinnen von Sotheby’s auf Instagram geteilt. Der ironische Kommentar „Going, going, gone…“ (Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten…) findet sich mit gewohnter Süffisanz daneben. Alex Branczik von Sotheby’s kommentierte die Aktion um das nun teils nur noch in Streifen vorliegende Bild mit: „Es scheint, als seien wir gerade gebanksyt worden.“ Ob der Meistbietende das Bild nun noch kaufen möchte oder muss, wird noch geklärt.

We are busy figuring out what this means in an auction context. The shredding is now part of the integral art work. We have not experienced a situation where a painting has spontaneously shredded, upon achieving a record for the artist.

Ebenso unklar ist, ob Banksy selbst der Auktion beigewohnt haben könnte, etwa um den im Rahmen versteckten Schredder auszulösen. Jedenfalls wurde kurz nach dem Vorfall ein Mann mit dunkler Sonnenbrille und Hut in Auseinandersetzung mit Security-Angestellten am Eingang des Auktionshauses gesichtet.

Sotheby's, October 5th 2018

View this post on Instagram

Going, going, gone…

A post shared by Banksy (@banksy) on


4 Kommentare

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein