Aussteiger-Romantik – unterwegs auf einem selbstgebauten Floß in Schweden


Eine coole Idee für die nächste Urlaubsplanung: Einfach ein Floß bauen und in einer netten Gesellschaft eine Woche darauf campen. Günstiger und zugleich sportlicher als eine Kreuzfahrt, entspannter als eine Wanderung. Wie das geht, zeigen uns Alastair Humphreys und StudioCanoe. Ich vermute ziemlich stark, dass die Abenteurer in Sachen Floßbau über einiges an Vorwissen verfügten, denn das Zusammenbinden von schweren Baumstämmen geht verdächtig leicht von der Hand. Übrigens mussten auch die Stämme irgendwo besorgt und gründlich bearbeitet werden.

Wie dem auch sei, der romantische Aussteiger-Urlaub in der schwedischen Wildnis scheint gelungen zu sein – erfrischende Badeeinlagen und allerlei unkomplizierte Leckereien inklusive. Die wetterfeste Kleidung sitzt perfekt, der Zeltstoff ist wasserdicht, das Floß robust und sogar das nordische Wetter spielt erstaunlicherweise mit – das nenne ich einen echten Campingspaß!

Studiocanoe is the name of a creative project originating from Falmouth, Cornwall.

It takes its name from the large, antiquated canvas canoe that several close friends would take out on the sea to go fishing. The project incorporates music, photography, illustration and film, and is the work of Temujin Doran“





(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein