Ausstellung + Gewinnspiel. ART & TOYS – BERLIN

Einzig in seiner Art und unbedingt einen Besuch wert, ist me Collectors Room in der Auguststraße 68 in Berlin Mitte. Die Stiftung hat sich vollkommen dem Thema des Kunstsammelns verschrieben. In ihren wechselnden Ausstellungen ist ein Teil der Olbricht Collection ein fester Bestandteil in der Wunderkammer des Hauses zu sehen. Allein die Wunderkammer, die den Ursprung des musealen Sammelns thematisiert, verzaubert den Besucher. Zusätzlich werden in den großzügigen Räumen des me Collectors Room andere internationale Sammlungen gezeigt. Die Stiftung möchte vor allen Dingen zeitgenössische Sammler davon überzeugen, ihre teilweise noch nie veröffentlichten Schätze dem Berliner Publikum zu zeigen.

In der Veranstaltungsreihe „Sammlergespräche“ werden die Persönlichkeiten vorgestellt, die hinter den Kunstsammlungen stehen. In diesem Jahr hat das Publikum das Vergnügen, sich die Sammlung von Selim Varol anzuschauen. Der 39-jährige, türkischstämmige Düsseldorfer steckt den Besucher mit seiner Begeisterung für Toys, Designer Toys und Urban Art direkt an. Selim Varol sammelt leidenschaftlich seit seiner Kindheit Spielzeug. Dazu kamen Designer Toys, die nur für einen kleinen Sammlerkreis produziert werden. Die ca. 15.000 Stücke, die im Moment in Berlin zu sehen sind, lassen unsere Herzen höher schlagen. Die Aussteller haben die Stücke in Schaukästen fantastisch zusammen gestellt. Gerade die Vielfältigkeit und Menge sprechen eine starke skurrile ironische Sprache. Diese Ironie passt zu den Künstler, die der Unternehmer und Betreiber des Cafés TOYKIO später anfing zu sammeln. Der untere Teil der Ausstellung wird von Stücken der sogenannten Urban Artists eingenommen. Gleich im Eingangsbereich fallen die Werke von Shepard Fairey auf und natürlich sind in der reichen Sammlung auch Stücke von Bansky und Kaws (Brian Donally).

Die Ausstellung ist so kurzweilig und oft von dem Gedanken geprägt: Das will ich auch haben oder machen, dass es eigentlich dringend notwendig ist den Katalog mit nach hause zu nehmen. Der Katalog zeigt ausgesuchte Abbildungen der insgesamt 3000 Werke von mehr als 20 Künstlern und Designern. Der Bildband „ART & TOYS – Collection Selim Varol“  zeigt auf 236 Seiten insgesamt 196 Farbabbildungen und Textbeiträge von Jeffrey Deitch (Urban Art Pionier und Direktor des MOCA in Los Angeles) und Nicolas de Oliveira & Nicola Oxley (Autoren und Kuratoren aus London) zu finden. Der Katalog ist für 39,90€ im me Collectors Room Berlin zu erwerben oder vorzubestellen unter info@me-berlin.com oder auf amazon.de (zzgl. Porto). Auch wenn man leider nicht im Besitz dieser abgefahrenen Sammlung ist, hat man dann wenigsten viele schöne Abbildungen zur Erinnerung und kann sich später noch ein zweites und drittes Mal beim Umblättern über die schönen Stücke freuen.

GEWINNSPIEL:
Bis zum 20.September könnt ihr auch bei uns das Buch gewinnen, wenn ihr uns bis dahin schreibt, was euch dazu treibt die stolzen Besitzer des Werkes sein zu wollen. *Es wird gemunkelt, das Teilen dieses Beitrages die Chancen zum Gewinn erhöht ;-)

 

 

 

 

 

 

4 Kommentare

  1. Freue mich sehr, dass diese tolle Ausstellung den Weg auf den Klonblog gefunden hat! :)

    Ich war vor einiger Zeit dort und bin heute für ein halbes Jahr aus Berlin weggezogen. Weil mich jetzt schon das Heimweh plagt und ich die Berliner Kulturwelt schrecklich vermissen werde, hätte ich das Buch unglaublich gern als Überbrückungslektüre!

  2. Ich war am Wochenende mit meinem Freund bei dieser Ausstellung, einfach super. Richtig Bunt

    Heute habe ich etwas darüber gegoogelt und finde hier ein Gewinnspiel zum Buch. Das muss ich haben. Bitte lasst es mich gewinnen SMILE

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein