Ausstellungs-Besucher stolpert über Penis-Skulptur und zerstört sie

Auf einer Vernissage in Erlangen wurde neben anderen Kunstwerken das Stück “I am not a Toy” ausgestellt. Die drei etwa einen halben Meter hohen, verschiedenfarbigen Penis-Skulpturen konnten, ähnlich wie ein Stehaufmännchen, auf runden Standfüßen umher wackeln. Dieser Umstand wurde einem der drei Riesengenitalien schon eine Stunde nach Eröffnung der Ausstellung zum Verhängnis.

Beim Versuch, den dazugehörigen Erklärungstext zu lesen, stolperte ein Besucher über den Penis (nicht seinen eigenen), wobei dieser zu Bruch ging. Die Künstlerin Anna Maria Bieniek sieht den Vorfall mit einem lachenden und einem weinenden Auge: Zwar sei ihr Kunstwerk zerstört worden, allerdings handele es sich auch um “eine schöne Geschichte” und durchaus keine schlechte Werbung für die 39-Jährige.

Copyright Anna Maria Bieniek

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein