Austin Mann testet die Kamera des iPhone 6

snygo_files001-iphone6-camera-check
Einer der Kritikpunkte, den Apple-Skeptiker an den Geräten der führenden Technik-Marke haben, ist die fehlende Weiterentwicklung. An der Zahl der Megapixel, mit denen die Kamera des iPhones fotografiert, erkennt man, dass da durchaus was dran sein könnte. Denn seit dem iPhone 4s hängt das Smartphone bei 8 Megapixeln fest. Dass sich trotzdem was tut, zeigt der Fotograf Austin Mann in einem aufwändigen Test, für den er extra nach Island gereist ist.

Mann hat die Kameras der iPhones 5s, 6 und 6 Plus miteinander verglichen und dabei festgestellt, dass es nicht nur um die Megapixel-Zahl geht. Die Verbesserungen, die Apple vor allem in Sachen Fokus-Pixel und Belichtung bei schlechten Lichtverhältnissen vorgenommen hat, wirken sich massiv auf die Ergebnisse aus. Fünf Tage verbrachte Mann in Island und durchquerte für seinen Test Wasserfälle, sprang aus einem Hubschrauber und schlief in einer Eishöhle.


1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein