Autos fotografieren wie ein Profi – mit dem Smartphone


Wer sein Fortbewegungsmittel gekonnt in Szene setzen möchte, ohne viel Geld in eine Kamera zu investieren, kann auch mit dem Smartphone gute Aufnahmen machen, vorausgesetzt, man kennt kreative Kniffe, wie sie die Leute von COOPH in einem Video zusammengefasst haben. Der wichtigste Hinweis vorab lautet sicherlich: Das Gefährt möchte ordentlich gerahmt werden – und zwar von der Umgebung. Damit das gelingt, sollten Parkposition und Einstellung stimmen. Praktisches Beispiel gefällig?

Man parke sein Auto etwa im 45°-Winkel, parallel zu einem Schatten, den eine neutrale Wand im Hintergrund wirft und schon bringen interessante Lichtreflexionen das Fahrzeug zum Strahlen. Jetzt aus einer niedrigen Position den Auslöser für einen besonderen Weiteneffekt drücken! Vielleicht möchte man jedoch nicht nur die schicke Motorhaube, sondern auch das üppig ausgestattete Armaturenbrett in Szene setzen. Damit all die verbauten Gadgets kunstvoll zur Geltung kommen, sollten die Sitze nach hinten geklappt werden. Eine interessante Umgebung entpuppt sich beim Blick durch die Windschutzscheibe als natürlicher Rahmen. Zehn weitere praktische Tipps gibt es im folgenden Video:

How to shoot car photography with a smartphone

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein