Ben Waechter baut in Portland ein Haus in Form eines Couchtischs

snygo_files009-pavilion-house
Architekten ziehen ihre Inspiration aus verschiedensten Dingen. Ben Waechter aus Portland hat sich für ein Haus, das er in seiner Heimatstadt errichtet hat, an einem Couchtisch orientiert. Die Grundlage seiner Überlegungen war es, so viel Glas wie möglich zu verwenden, aber trotzdem viel Wert auf die Privatsphäre der Bewohner zu legen. Herausgekommen ist ein lichtdurchflutetes Gebäude mit einem Rückzugsbereich in der oberen Etage.

Wenn du dir einen Couchtisch vorstellst, kannst du durchaus Ähnlichkeiten zu Waechters Pavilion House erkennen: Unten sind die vier Beine, zwischen denen große Fenster die Sonnenstrahlen in den weiträumigen Wohnbereich sowie die offene Küche lassen. Der Betonboden, der hier verwendet wird, setzt sich bis auf die kleinen Terrassenflächen im Garten fort. Und oben, quasi in der Tischplatte, befinden sich drei Schlafzimmer. Auch die bekommen viel Licht ab, sind aber vor neugierigen Blicken geschützt.








(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein