Berliner „Berghain“: Der beste Club der Welt? – Nicht für diesen amerikanischen Touristen

berghain-kb1
Berliner wissen um den ambivalenten Ruf des berühmt-berüchtigten Berghain-Technoclubs. Der in einem ehemaligen Heizkraftwerk untergebrachte Club, mit dem Fantasienamen, der sich aus den zwei Stadtteilen KreuzBERG und FriedrichsHAIN zusammensetzt, zieht lokales und internationales Publikum gleichermaßen an. So sehr, dass man am Wochenende mit langen Warteschlangen rechnen muss, bis man endlich vor dem knallharten Türsteher landet.

Schafft man es ins Innere, erwartet einen wummernde Technomusik. Doch damit nicht genug. Der Club verlangt ahnungslosen Touristen jede Menge Toleranz an. Abseits der Haupttanzflächen geht es in Darkrooms nämlich ordentlich zur Sache: sexuelle Praktiken, SM und mehr sind hier an der Tagesordnung. Nichts für zarte Nerven und schockierend für jeden, der mit einer „normalen“ Partynacht gerechnet hat. So verließ kürzlich ein Amerikaner das Etablissement bis aufs Äußerste traumatisiert und hat über seine Erlebnisse eine vernichtende Yelp-Bewertung verfasst.

berghain-yelpTeaser-FOTO: WWW.FLICKR.COM/PHOTOS/MLAIACKER/ CREATIVE COMMONS BY 2.0
(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein