Beruhigendes Babybett von Ford ersetzt nächtliche Fahrten um den Block


Es ist ein altbekanntes Phänomen, das viele Eltern an den Rand der Verzweiflung und die Rechnung für Spritkosten in die Höhe treibt: Wenn der Nachwuchs abends einfach nicht einschlafen will, hilft manchmal nur eine Autofahrt um den Block. Siehe da, was die Gute-Nacht-Geschichte, der Lieblingsteddy und die klingende Spieluhr nicht einmal im Verband schaffen, gelingt dem Auto sprichwörtlich im Schlaf. Einmal in den Kindersitz platziert, fällt der Zögling nach kurzer Fahrt in tiefen Schlaf.

All die elterlichen Nachtfahrten durch die Nachbarschaft nahm Ford Spanien zum Anlass, das etwas andere Babybett zu entwickeln. Der Prototyp verfügt über eine bewegliche Liegefläche, die das Kind sanft hin und wer wiegt wie es sonst die Familienkutsche tut. Integrierte LEDs imitieren die vorbeifliegende Straßenbeleuchtung und wer möchte, kann mithilfe der App ganz persönliche Strecken in den Max Motor Dreams einspeisen, indem die sanften Fahrbewegungen und subtilen Motorengeräusche aufgezeichnet werden. Demnächst steht einer beruhigenden Autofahrt im heimischen Kinderzimmer wohl nichts mehr im Wege – was das an Sprit und Nerven sparen wird! Mal schauen, wann das Max-Motor-Dreams-Bettchen in Serie geht.

MAX Motor Dreams (European Version)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein