Bild von Künstlicher Intelligenz meistbietend verkauft

Für 432.500 Dollar (knapp 380.000 Euro), fast 45 Mal mehr als der geschätzte Wert, kommt ein Kunstdruck bei Christie’s unter den Hammer. Das Auktionshaus hat ohne Frage ein außergewöhnliches Bild versteigert. Auf den ersten Blick könnte es ein bisher unbekannter Rembrandt sein. Doch das verschwommene Gesicht ist untypisch und dann sind da noch die Leerstellen neben dem Motiv. Ist das Werk unvollendet geblieben?

The shadows of the demons of complexity awaken by family are haunting me. Everything was so simple back then.“

Ein Schild an der Wand verrät, es handelt sich um das Porträt eines gewissen Edmond Belamy. Wirklich interessant ist die Künstlersignatur in der rechten unteren Ecke. Eine Formel, die den Algorithmus repräsentiert, der hier federführend am Werk war, steht dort anstelle eines Autogramms. Eine Künstliche Intelligenz steht hinter dem Druckwerk und dahinter steckt wiederum das Pariser Künstlerkollektiv Obvious, also Hugo Caselles-Dupré, Pierre Fautrel und Gauthier Vernier. Für mich stellt sich nun die Frage: Wer ist Urheber? Der Computer oder der, der ihn programmiert hat?


Christie's first to auction portrait created by artificial intelligence

(via) Copyright Obvious I Video: CBS Morning

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein