Bilder von Paolo Beghini – minimalistischer Stil und eine Menge Gesellschaftskritik


Mit seinen 25 Jahren ist Paolo Beghini noch ein junger Mann – und bereits ein erfolgreicher Illustrator. Offensichtlich hat der Absolvent der Akademie der Schönen Künste in Urbino, Italien, bereits seinen Stil gefunden. Paolo schränkt seine Farbpalette bewusst ein – bei diesem Konzeptkünstler liegt immer der Inhalt im Fokus. Trotz des minimalistischen Malstils wirkt jedes Bild äußerst ausdrucksvoll. Mehr noch, ich würde diese expressionistische Art zu malen als aufrüttelnd bezeichnen.

Die scharfe Gesellschaftskritik steht bei dem Künstler immer im Mittelpunkt. Der alltägliche Sexismus, die unstillbare Gier des Marktes oder drohende Gefahren durch soziale Netzwerke – Paolo legt Finger in die Wunden und weist kompromisslos auf Probleme hin. Ein ungewöhnlicher Künstler, der mutig und zielstrebig seinen kleinen Beitrag zum Umdenken leistet.

„I like finding visual metaphors in my works to convey the most disparate concepts always trying to get the message clear, smart and enjoyable.
Currently I’m available for new commissions and licensing existing images.“ Paolo Beghini











(via) Copyright Paolo Beghini

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein