Biomorphe Kreationen und ein Pseudo-Forschungslabor – Ilya Fedotov-Fedorov macht sich mit seinem „Giftmuseum“ Gedanken über die Moderne

Eine Mischung aus pflanzlichen und tierischen Elementen, sehen diese Wesen seltsam und irgendwie abstoßend aus. Erschaffen wurden die biomorphen Kreaturen von Ilya Fedotov-Fedorov, einem russischen Künstler, Biomechaniker und Denker. Die Tierchen sind weit mehr als nur ein Produkt seiner Fantasie, sondern ein Kunst gewordener Protest gegen einige Entwicklungstendenzen in seinem Heimatland, die Ilya ganz und gar nicht gefallen.

The main motiv of Fedotov-Fedorov’s art is the use of natural scientific knowledge. The artist adopts its main characteristics: the depiction of biological processes and forms from the cell to the habitat, linguistic features and ways of presenting knowledge (formulas, drawings, and so on), methodological principles and types of representation (entomological collections, card catalogues). With their help, he reveals the subjective nature of the acquisition of knowledge and its dependence on individual experience.“

Der Künstler sieht sich zum einen durch den wachsenden Einfluss der orthodoxen Kirche und zum anderen durch die Vielzahl an Fake-News und Informationen, die durch das Internet verbreitet werden, in das finstere Mittelalter versetzt. Die Installation „das Giftmuseum“ soll die aktuelle Situation abbilden, indem hier ein altes Forschungslabor imitiert wird. Auf den ersten Blick schaut das Ganze nach Wissenschaft aus, auf den zweiten erweist sich die gesamte Einrichtung als ausgesprochen obskur. Da hat jemand seine scharfe Kritik aber sehr kunstvoll und originell verpackt!






Art. Is. Ilya. Bio art. Russian artist Ilya Fedotov-Fedorov.

(via) Copyright Ilya Fedotov-Fedorov

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein