Blutkonserven & Haarproben: Ein DNA-Box als Bewerbung

Design - 30. Jun. 2015 von Carina // 4 Kommentare

Minji-Cha-Born-Creative-Klonblog
Das kommt davon, wenn man zuviel Fernsehen guckt. Designerin Minji Cha aus Südkorea ließ sich von dem Science-Fiction-Streifen „Gattaca“ zu ihrer Bewerbung inspirieren. Um zu demonstrieren, dass sie schon als kreativer Kopf auf die Welt kam, hat sie unter dem Motto Born Creative ein passendes Konzept entwickelt. Die Box enthält nämlich DNA-Auswertungen mit genetischen Beweisen für ihre Kreativität. Deshalb findet man darin auch Blutkonserven, Urin- und Haarproben sowie Fingernägel. Mit dem Kugelschreiber in Spritzenform kann der potenzielle Arbeitgeber per Wortsuchspiel den DNA Report auswerten, indem er Begriffe wie „born illustrator“ oder „born designer“ finden muss.

I thought the best way of showing my designer identity would be showing my DNA result that says I was born creative.

Minji-Cha-Born-Creative-Klonblog2
Minji-Cha-Born-Creative-Klonblog3
Minji-Cha-Born-Creative-Klonblog4
Minji-Cha-Born-Creative-Klonblog5
Minji-Cha-Born-Creative-Klonblog6
(via)


4 Kommentare [ Trackback | RSS 2.0 ]

  • Mark sagt:

    Also je nach Branche ist das eine super Sache. Für einen Buchhalterjob wäre es wahrscheinlich ein wenig oversized, für aber für sowas natürlich superperfekt!

  • Sabine sagt:

    Man kann darüber denken wie man will, aber diese Bewerbung wir der Empfänger ganz bestimmt nie wieder vergessen.

    Schließlich ist ja der Sinn einer Bewerbung sich zu profilieren und aus der Masse herauszustechen. Das finde ich, ist hier prima gelungen und ich bin fast ein bisschen neidisch, weil mir wäre soetwas nicht eingefallen.

    Die Dame ist ja auch Designerin und dann ist die Bewerbung einfach perfekt. Im Finanzamt hätte sie damit wohl keine Chance.

  • Marko sagt:

    Bleibt zu hoffen, dass all die Proben nicht echt sind, denkt man an die ganzen potentiellen Viren, die darin enthalten sein könnten – nicht dass der vermeintliche Arbeitgeber in Zukunft erstmal ein wildes Screening Verfahren lostreten muss.

    Und Fingernägel? Gruselig!

Dein Kommentar »

(bitte keine Keyword-Namen)

(wird geheim gehalten)

« »




Kategorie: Art

Witziges "Lego Food" von Jaime Sánchez - lego food jaime sanchez 0A3
Mit wenigen Strichen viel sagen: Die Tattoos von Malvina Maria Wisniewska - tattoos malvina maria wisniewska 5
„The Wild Rose“ „wächst“ auf einem Dach in Miami - fin dac the wild rose 7

Witziges „Lego Food“ von Jaime Sánchez

Mit wenigen Strichen viel sagen: Die Tattoos von Malvina Maria Wisniewska

„The Wild Rose“ „wächst“ auf einem Dach in Miami

Kategorie: Fotografie

Tief ins Glas geschaut: Die fotografischen Zerrbilder von Suzanne Saroff - suzanne saroff photography 10
Alper Yesiltas fotografiert zwölf Jahre lang ein Fenster, bis es seinen letzten Moment hat - photos alper yesitas 23
Das coole Foto-Set "Aleksandra" von Marcin Haczyk - marcin haczyk01

Tief ins Glas geschaut: Die fotografischen Zerrbilder von Suzanne Saroff

Alper Yesiltas fotografiert zwölf Jahre lang ein Fenster, bis es seinen letzten Moment hat

Das coole Foto-Set „Aleksandra“ von Marcin Haczyk

Kategorie: KlonBlog auf Tour

KlonBlog auf Tour: Echt cool – LG-InstaView-Event in Hamburg - lg instaview kuelschrank klonblog15
KlonBlog auf Tour: Jaguar und Land Rover auf der IAA 2017 - DSC0909 1
KlonBlog auf Tour: Mit dem Kia Stonic auf Street-Art-Tour durch Berlin - kia stonic street art 06

KlonBlog auf Tour: Echt cool – LG-InstaView-Event in Hamburg

KlonBlog auf Tour: Jaguar und Land Rover auf der IAA 2017

KlonBlog auf Tour: Mit dem Kia Stonic auf Street-Art-Tour durch Berlin