Brian Kane kauft Billboard-Werbeplätze, um uns mehr Natur zu bieten

brian-kane-healing-tool-klonblog
Ist euch auch schon mal aufgefallen, dass wir eine ganz andere Sicht auf unsere Stadt hätten, wenn sämtliche Werbeflächen einfach verschwinden würden? Häuser und Parks würden nicht verdeckt werden und wir sind nicht ständig irgendwelchen Werbeversprechen ausgesetzt. Das dachte sich auch Brian Kane und setzte seine Idee in Form einer Installation namens Healing Tool um. Genau, angelehnt ist das Ganze an den Reparatur-Pinsel in Photoshop. An Autobahnen in der Nähe von Boston beschaffte er sich also Werbeplätze und präsentierte darauf die Landschaft, die eigentlich durch das Billboard verdeckt wird. Täglich und sogar stündlich wechseln die Motive und abends bekommt man dann Sterne und den Mond zu sehen. Bei Vollmond die Milchstraße. So soll Autofahrern ein unerwartetes Erlebnis beschert werden und die Werbeflächen erhalten zur Abwechslung mal eine neue Funktion.

We replace the missing background and create a magic dimensional window. It’s also a form of “unvertising” – a campaign without a message. By removing the marketing message from the advertising space, we create an unexpected moment of introspection.

brian-kane-healing-tool-klonblog2
brian-kane-healing-tool-klonblog3
brian-kane-healing-tool-klonblog4
brian-kane-healing-tool-klonblog5

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein