Büro North entwickeln eine Boden-Ampel für Smartphone-Junkies

Smart-Tactile-Paving-Klonblog
In Augsburg und in Köln wurde es ja schon vorgemacht: Die Ampel einfach auf den Boden verlegt. Nicht aus Spaß, sondern um Fußgänger quasi vor sich selbst zu schützen. In Zeiten von Facebook, Pokémon Go und anderen Suchtquellen bleibt die Realität immer öfter auf der Strecke. Das zeigt sich auch in Australien. Einer von 3 Passanten ist beim Überqueren der Straße in sein Smartphone vertieft. Das führte letztes Jahr zu 165 Todesfällen und 3.500 mal zu schwersten Verletzungen. Weil es für einige Mitbürger also ziemlich schwer zu sein scheint, ihren Blick und ihre Aufmerksamkeit der Umwelt zu widmen, hat die Design-Agentur Büro North aus Melbourne eine Ampel in Bodennähe entwickelt. Wie Smart Tactile Paving™ funktioniert, seht ihr unten im Video. Trotzdem sehr absurd, dass man auf diese Weise die Smartphone-Sucht unterstützt…

Every city is responsible for the safety and wellbeing of it’s residents and visitors. Steadily growing mobile phone use has seen pedestrian deaths and accidents soar prompting a studio initiated design sprint to find a solution.

Smart-Tactile-Paving-Klonblog2
Smart-Tactile-Paving-Klonblog3
Smart-Tactile-Paving-Klonblog5

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein