Burger King tischt in Japan schwarze Burger auf

snygo_files001-burger-in-black-burgerking
Du hast mal wieder Bock auf einen Burger – nicht auf einen liebevoll selbstgemachten, sondern auf einen im Fast-Food-Restaurant. Du gehst also zum selbsternannten König der Burger und bestellst dir einen. „Kuro“, das klingt vielversprechend. Du packst ihn aus – und siehst plötzlich schwarz. Denn Brötchen, Sauce und selbst der Käse sind düster gefärbt. Diese seltsame Begebenheit könnte tatsächlich wahr werden, wenn du ab Ende des Monats eine japanische Filiale von Burger King besuchst.

Ab 19. September bietet das US-amerikanische Gastronomieunternehmen in Japan die beiden Burger „Kuro Diamond“ und „Kuro Pearl“ an. Während auf dem „Diamond“ noch natürlich-bunte Tomatenscheiben, Salatblätter und Zwiebelringe liegen, ist der „Pearl“ ein einziges Brikett mit Fleisch dazwischen. Die dunkle Färbung stammt von Bambuskohle, Oktopus-Tinte und schwarzem Pfeffer. Wenn dir angesichts der Gothic-Burger das Wasser im Mund zusammenläuft, musst du dich beeilen: Sie werden nämlich nur ein paar Wochen lang angeboten.



Images Copyright Burger King Japan

7 Kommentare

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein